Fremdbestimmte Steuerwirkungen bei Personen- und Kapitalgesellschaften Erscheinungsformen und Implikationen aus Sicht der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre

Werden von einer Gesellschaft ausgelöste Steuerwirkungen nicht von allen Gesellschaftern nach Maßgabe der Beteiligungsquoten und von einzelnen Gesellschaftern verursachte Steuerwirkungen nicht ausschließlich von diesen getragen, wird die individuelle Steuerlast einzelner Wirtschaftssubjekte von Dri...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Kläne, Sebastian
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2010
Edition:1. Auflage 2010
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02343nmm a2200289 u 4500
001 EB001817423
003 EBX01000000000000000983869
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 180504 ||| ger
020 |a 9783845224398 
100 1 |a Kläne, Sebastian 
245 0 0 |a Fremdbestimmte Steuerwirkungen bei Personen- und Kapitalgesellschaften  |h Elektronische Ressource  |b Erscheinungsformen und Implikationen aus Sicht der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre  |c verfasst von Sebastian Kläne 
250 |a 1. Auflage 2010 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2010 
300 |a 1 online resource 
653 |a Controlling, Accounting, Taxes & Auditing 
653 |a Controlling, Rechnungswesen, Wirtschaftsprüfung und Steuern 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a All_Marketing, NDS_Konsortium, PR0307, Paket Wirtschaft 2010 (eLibrary Paket) 
028 5 0 |a 10.5771/9783845224398 
776 |z 9783832957193 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845224398  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 657 
082 0 |a 650 
520 |a Werden von einer Gesellschaft ausgelöste Steuerwirkungen nicht von allen Gesellschaftern nach Maßgabe der Beteiligungsquoten und von einzelnen Gesellschaftern verursachte Steuerwirkungen nicht ausschließlich von diesen getragen, wird die individuelle Steuerlast einzelner Wirtschaftssubjekte von Dritten beeinflusst. Diese sogenannte fremdbestimmten Steuerwirkungen führen zu interpersonalen Belastungsverschiebungen innerhalb der Gesellschaft, was nicht nur systemwidrig ist, sondern auch ein nicht unerhebliches Konfliktpotenzial unter den Gesellschaftern hervorruft. In der vorliegenden Abhandlung werden bei Personen- und Kapitalgesellschaften auftretende fremdbestimmte Steuerwirkungen einerseits grundlegend, andererseits mit Bezug auf das derzeit geltende Steuerrecht aus Sicht der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre analysiert und quantifiziert. Anschließend entwickelt der Autor eine geschlossene Konzeption zum Umgang mit fremdbestimmten Steuerwirkungen. Die Konzeption umfasst sowohl kautelarjuristische als auch steuergestaltende Maßnahmen. Schließlich werden normative Implikationen im Sinne einer alternativen, drittwirkungsbefreiten Ausgestaltung des aktuellen Steuerrechts aufgezeigt.