Die Verteilung der Vermögen in Deutschland Empirische Analysen für Personen und Haushalte

Die Nettovermögen sind viel ungleichmäßiger verteilt als die Nettoeinkommen. In den letzten Jahren hat die Ungleichheit der Vermögensverteilung noch weiter zugenommen. Dies ergeben die beiden Vermögenserhebungen des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) von 2002 und 2007, auf deren Grundlage die Aut...

Full description

Bibliographic Details
Main Authors: Frick, Joachim R., Grabka, Markus M. (Author), Hauser, Richard (Author)
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2010
Edition:1. Auflage 2010
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02662nmm a2200313 u 4500
001 EB001856103
003 EBX01000000000000001020199
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 181201 ||| ger
020 |a 9783845269412 
100 1 |a Frick, Joachim R. 
245 0 0 |a Die Verteilung der Vermögen in Deutschland  |h Elektronische Ressource  |b Empirische Analysen für Personen und Haushalte  |c verfasst von Joachim R. Frick, Markus M. Grabka, Richard Hauser 
250 |a 1. Auflage 2010 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2010 
300 |a 1 online resource 
653 |a Economic Theory & Philosophy 
653 |a Grundlagen, Theorie und übergreifende Darstellungen 
700 1 |a Grabka, Markus M.  |e [author] 
700 1 |a Hauser, Richard  |e [author] 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a All_Marketing, NDS_Konsortium, PR0307, Paket edition sigma Hans-Böckler-Stiftung, Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung (HBS), Forschung aus der Hans-Böckler-Stiftung (HBS) 2010 (eLibrary Paket) 
028 5 0 |a 10.5771/9783845269412 
776 |z 9783836087186 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845269412  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 100 
082 0 |a 330 
520 |a Die Nettovermögen sind viel ungleichmäßiger verteilt als die Nettoeinkommen. In den letzten Jahren hat die Ungleichheit der Vermögensverteilung noch weiter zugenommen. Dies ergeben die beiden Vermögenserhebungen des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) von 2002 und 2007, auf deren Grundlage die Autoren in diesem Band eine Reihe von innovativen Analysen rund um die Vermögensverteilung präsentieren. Sie widmen sich u.a. der - erstaunlicherweise nicht sehr stringenten - Korrelation zwischen Nettoeinkommen und -vermögen, der langfristigen Entwicklung des Gesamtvermögens des Haushaltssektors mit den Auf- und Abstiegen in der Vermögenshierarchie sowie der Vermögensverteilung nach Bildungsstand, beruflicher Stellung und Migrationshintergrund. Indem die Untersuchung auch die rechtlichen Eigentümer erfasst, erlaubt sie einen Einblick in die geschlechtsspezifischen Vermögensverhältnisse - mit dem Ergebnis, dass Männer erwartungsgemäß deutlich vermögender sind als Frauen. Erstmals beziehen die Autoren auch die Anwartschaften an Renten und Pensionen in die erweiterte Vermögensrechnung ein. Das Anwartschaftsvermögen ist wesentlich weniger ungleich verteilt als das Geld-, Sach- und Beteiligungsvermögen; die Ungleichheit wird dadurch abgeschwächt, aber sie bleibt insgesamt eklatant. - Mit einem Vorwort von Sir Anthony Atkinson.