Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften Ein interdisziplinärer und internationaler Dialog

Die immer weiter ausgefeilte juristische Methode und Fachsprache, sind einerseits Voraussetzungen für die Ausdifferenzierung der Rechtswissenschaften, bedeuten jedoch anderseits Schwierigkeiten für die Zusammenarbeit der Jurisprudenz mit anderen Wissenschaften. In dieser Entwicklung liegt jedoch nic...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Kirste, Stephan ([HerausgeberIn])
Corporate Author: Duncker & Humblot
Format: eBook
Language:German
Published: Berlin, Berlin Duncker & Humblot, Duncker & Humblot 2016, 20162016
Edition:1. Auflage
Series:Recht und Philosophie
Online Access:
Collection: Duncker & Humblot eBooks 2007- - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02734nmm a2200265 u 4500
001 EB001266906
003 EBX01000000000000000881548
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 161123 ||| ger
020 |a 9783428548231 
020 |a 9783428148233 
100 1 |a Kirste, Stephan  |e [HerausgeberIn] 
245 0 0 |a Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften  |h Elektronische Ressource  |b Ein interdisziplinärer und internationaler Dialog 
250 |a 1. Auflage 
260 |a Berlin, Berlin  |b Duncker & Humblot, Duncker & Humblot  |c 2016, 20162016 
300 |a Online-Ressource (437 Seiten) 
710 2 |a Duncker & Humblot 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b ZDB-54-DH  |a Duncker & Humblot eBooks 2007- 
490 0 |a Recht und Philosophie 
024 8 |a 10.3790/978-3-428-54823-1 
856 4 0 |u http://elibrary.duncker-humblot.de/9783428548231/U1  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 340 
520 |a Die immer weiter ausgefeilte juristische Methode und Fachsprache, sind einerseits Voraussetzungen für die Ausdifferenzierung der Rechtswissenschaften, bedeuten jedoch anderseits Schwierigkeiten für die Zusammenarbeit der Jurisprudenz mit anderen Wissenschaften. In dieser Entwicklung liegt jedoch nicht nur ein soziologisch zu beschreibender Prozeß der Ausdifferenzierung; das Recht ist vielmehr eine gesellschaftliche Tatsache, die Auswirkungen auf andere gesellschaftliche Prozesse besitzt und von diesen beeinflußt wird. Eine Rechtswissenschaft, die nicht in der Lage ist, durch Interdisziplinarität diesen vielfältigen Dimensionen ihres Forschungsgegenstandes gerecht zu werden, verliert die Möglichkeit, ihn angemessen zu untersuchen. Zugleich fehlen anderen Disziplinen, die die Auswirkungen des Rechts auf ihren Forschungsgegenstand berücksichtigen müssen, die für ihre Zwecke kompetent aufgearbeiteten juristischen Informationen. Die Forderung nach Interdisziplinarität aufzustellen, bedeutet jedoch nicht, daß sie auch möglich ist. Ihre wissenschaftstheoretischen, organisatorischen und soziologischen Bedingungen, werden im vorliegenden Band interdisziplinär und international grundsätzlich und anhand ausgewählter Problembereiche analysiert und Lösungsansätzen zugeführt. / »Interdisciplinarity in Jurisprudence« -- The mutual influences of law, society and natural environments require an interdisciplinary analysis of law. Specific methods and language limit its possibility. In the present volume members of different disciplines and different countries discuss the epistemological, organizational and sociological preconditions of interdisciplinarity in jurisprudence in international and interdisciplinary perspective, referring also to concrete examples