Internet und Staat Perspektiven auf eine komplizierte Beziehung

Mit dem Internet ist kein Staat zu machen - oder doch? Entgegen post-territorialen Erwartungen aus der Pionierzeit des Internets scheint der Staat zunehmend gefragt zu sein, wenn es um die Bewältigung des digitalen Wandels geht. Und mehr noch: Staatliche Strukturen sind nie hinfällig gewesen, sond...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Borucki, Isabelle
Other Authors: Schünemann, Wolf Jürgen (Editor)
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2019
Edition:1. Auflage 2019
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02924nmm a2200457 u 4500
001 EB001956091
003 EBX01000000000000001118993
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 210127 ||| ger
020 |a 9783845290195 
100 1 |a Borucki, Isabelle 
245 0 0 |a Internet und Staat  |h Elektronische Ressource  |b Perspektiven auf eine komplizierte Beziehung  |c hrsg. von Isabelle Borucki, Wolf Jürgen Schünemann 
250 |a 1. Auflage 2019 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2019 
300 |a 1 online resource 
653 |a Politische Theorie 
653 |a Informationstechnologie 
653 |a Political Theory & Philosophy 
653 |a Technik- und Umweltpolitik 
653 |a Technology & Environmental Policy 
653 |a Library & information sciences / Museology 
653 |a Informationswissenschaft 
653 |a Public Policy & Administration 
653 |a Regierung und Verwaltung 
653 |a Computer und Internet 
653 |a IT Industries 
653 |a Computer & Internet 
700 1 |a Schünemann, Wolf Jürgen  |e [editor] 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a All_Marketing, NDS_Konsortium, PR0307, Paket Politikwissenschaft 2019, Staatsverständnisse, Staatsverständnisse 2019 (eLibrary Paket) 
028 5 0 |a 10.5771/9783845290195 
776 |z 9783848747627 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845290195  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 363 
082 0 |a 320 
082 0 |a 000 
082 0 |a 600 
082 0 |a 100 
520 |a Mit dem Internet ist kein Staat zu machen - oder doch? Entgegen post-territorialen Erwartungen aus der Pionierzeit des Internets scheint der Staat zunehmend gefragt zu sein, wenn es um die Bewältigung des digitalen Wandels geht. Und mehr noch: Staatliche Strukturen sind nie hinfällig gewesen, sondern haben Internet und Digitalisierung seit ihren Anfängen geprägt. Der Band geht dieser spannungsvollen Beziehung aus interdisziplinärer Perspektive - Politikwissenschaft, Rechtwissenschaft, Kommunikationswissenschaft - auf den Grund. Mit der Souveränität, der Privatheit und der Sicherheit behandeln die Beiträge grundlegende Verständnisse und Funktionen des Staates. Sie adressieren dynamisch veränderte Regulierungsfelder im digitalen Zeitalter: Datenschutz, Verwaltung kritischer Internet Ressourcen, Regulierung von Medieninhalten. Schließlich betrachten sie Veränderungen der Akteure und ihrer Handlungsmöglichkeiten - Parteien und politische Kommunikation, E-Government und -Partizipation.Mit Beiträgen von Sandra Seubert, Paula Helm, Claudia Ritzi, Alexandra Zierold, Norbert Kersting, Christoph Bieber, Myriam Dunn-Cavelty, Florian Egloff, Andreas Busch, Martin Warnke, Wolf J. Schünemann, Katharina Gerl, Thorsten Thiel, Julia Pohle, Jan-Niklas Kocks, Juliana Raupp, Ekkehart Reimer