Konzerneigene Zeitarbeit in gemeinnützigen Unternehmen der Diakonie Grundlagen, Kriterien und Entwicklung eines werteorientierten (Ideal-)Konzepts

Um den niedrigen öffentlichen Refinanzierungen der sozialen Arbeit, dem politisch gewollten Wettbewerb (Wohlfahrtsverbände untereinander sowie mit freigewerblichen Anbietern) und der Trägerpluralität entgegenwirken zu können, nutzen viele diakonische Träger das Instrumentarium der konzerneigen...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Ostrau, Thomas
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2018
Edition:1. Auflage 2018
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02218nmm a2200349 u 4500
001 EB001886277
003 EBX01000000000000001049644
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 191205 ||| ger
020 |a 9783845288260 
100 1 |a Ostrau, Thomas 
245 0 0 |a Konzerneigene Zeitarbeit in gemeinnützigen Unternehmen der Diakonie  |h Elektronische Ressource  |b Grundlagen, Kriterien und Entwicklung eines werteorientierten (Ideal-)Konzepts  |c verfasst von Thomas Ostrau 
250 |a 1. Auflage 2018 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2018 
300 |a 1 online resource 
653 |a Non-Profit Unternehmen 
653 |a Social Management 
653 |a Sozialwirtschaft 
653 |a Wohlfahrtsverbände, Soziale Dienste 
653 |a Non-profitmaking Organizations 
653 |a Social Services 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a All_Marketing, NDS_Konsortium, PR0307, Paket Sozialwirtschaft / Soziale Arbeit 2018, Reihe Diakoniewissenschaft/Diakoniemanagement, Reihe Diakoniewissenschaft/Diakoniemanagement 2018 (eLibrary Paket) 
028 5 0 |a 10.5771/9783845288260 
776 |z 9783848745753 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845288260  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 658 
082 0 |a 361 
082 0 |a 360 
520 |a Um den niedrigen öffentlichen Refinanzierungen der sozialen Arbeit, dem politisch gewollten Wettbewerb (Wohlfahrtsverbände untereinander sowie mit freigewerblichen Anbietern) und der Trägerpluralität entgegenwirken zu können, nutzen viele diakonische Träger das Instrumentarium der konzerneigenen Zeitarbeit. Diese gelebte Praxis wird von den gesellschaftlichen Interessengruppen unterschiedlich wahrgenommen und ist teilweise nicht unumstritten.In der Dissertation wird daher untersucht, welche Anstrengungen von der Diakonie unternommen werden sollten, um die konzerneigene Zeitarbeit über die bloße legale Anwendung hinaus bei den Interessengruppen zu rechtfertigen. Auf dieser Grundlage wird ein werteorientiertes (Ideal-)Konzept für die keZA entwickelt, das relevante Kriterien, Kernbausteine sowie Instrumente und Maßnahmen beinhaltet.