Fairness, Reziprozität und Motivation Eine empirische Untersuchung des Verhaltens in Arbeitsverhältnissen

Theorien der Behavioral Labor Economics weichen vom Standardmodell der Ökonomie ab und stellen insbesondere die diesem Standardmodell zugrunde liegende Annahme von rationalen und egoistischen Entscheidern - der Annahme des Homo oeconomicus - infrage. Sie unterstellen Handlungsweisen, die nicht nur...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Weber, Matthias
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2016
Edition:1. Auflage 2016
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02453nmm a2200397 u 4500
001 EB001819393
003 EBX01000000000000000985839
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 180504 ||| ger
020 |a 9783845275475 
100 1 |a Weber, Matthias 
245 0 0 |a Fairness, Reziprozität und Motivation  |h Elektronische Ressource  |b Eine empirische Untersuchung des Verhaltens in Arbeitsverhältnissen  |c verfasst von Matthias Weber 
250 |a 1. Auflage 2016 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2016 
300 |a 1 online resource 
653 |a Management and Corporate Governance 
653 |a Wirtschafts- und Arbeitssoziologie 
653 |a Economic Theory & Philosophy 
653 |a Management und Unternehmensführung 
653 |a Sociology of Economics & Labour 
653 |a Personal und Arbeitsorganisation 
653 |a Human Resources and Organisation 
653 |a Grundlagen, Theorie und übergreifende Darstellungen 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a All_Marketing, NDS_Konsortium, PR0307, Paket Wirtschaft 2016, Nomos Universitätsschriften - Volkswirtschaftslehre, Nomos Universitätsschriften - Volkswirtschaftslehre 2016 (eLibrary Paket) 
028 5 0 |a 10.5771/9783845275475 
776 |z 9783848731831 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845275475  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 320 
082 0 |a 140 
082 0 |a 100 
082 0 |a 300 
082 0 |a 330 
520 |a Theorien der Behavioral Labor Economics weichen vom Standardmodell der Ökonomie ab und stellen insbesondere die diesem Standardmodell zugrunde liegende Annahme von rationalen und egoistischen Entscheidern - der Annahme des Homo oeconomicus - infrage. Sie unterstellen Handlungsweisen, die nicht nur von Egoismus, sondern auch von Fairness und Reziprozität geleitet sind.Die Arbeit führt eine empirische Analyse durch, um diese Theorien hinsichtlich ihrer Aussagekraft für reale Arbeitsverhältnisse zu überprüfen. Dazu wird das Verhalten von Arbeitnehmern mit Methoden der empirischen Wirtschaftsforschung in Feld und Experiment untersucht. Der Autor findet in seiner Feldforschung Bestätigung für die These, dass die wirtschaftliche Realität nicht vom Menschenbild des Homo oeconomicus dominiert wird. Gleichzeitig übt er Kritik an den etablierten Methoden der experimentellen Wirtschaftsforschung.