Don't Steal My Steel How Interest Group Systems Impact Iron and Steel Policies

Machen es bestimmte Konfigurationen von Interessengruppensystemen einfacher für Lobbies, Erfolg zu haben? Dieses Buch beantwortet diese Frage, indem es die Beziehungen zwischen Interessengruppen analysiert und kommt zu dem Schluss, dass sich in institutionellen Systemen, in denen hauptsächlich Koo...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Beckmann, Ruth
Format: eBook
Language:English
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2016
Edition:1. Auflage 2016
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02123nmm a2200325 u 4500
001 EB001819319
003 EBX01000000000000000985765
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 180504 ||| eng
020 |a 9783845273365 
100 1 |a Beckmann, Ruth 
245 0 0 |a Don't Steal My Steel  |h Elektronische Ressource  |b How Interest Group Systems Impact Iron and Steel Policies  |c verfasst von Ruth Beckmann 
250 |a 1. Auflage 2016 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2016 
300 |a 1 online resource 
653 |a Structural, Competition & Regulatory Policy 
653 |a Länder- und Regionalstudien 
653 |a Struktur-, Wettbewerbs- und Ordnungspolitik 
653 |a Comparative Politics 
653 |a Country & Regional Studies 
653 |a Vergleichende Politikforschung 
041 0 7 |a eng  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a All_Marketing, NDS_Konsortium, PR0307, Paket Wirtschaft 2016, Vergleichende Analyse politischer Systeme, Vergleichende Analyse politischer Systeme 2016 (eLibrary Paket) 
028 5 0 |a 10.5771/9783845273365 
776 |z 9783848729425 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845273365  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 320 
520 |a Machen es bestimmte Konfigurationen von Interessengruppensystemen einfacher für Lobbies, Erfolg zu haben? Dieses Buch beantwortet diese Frage, indem es die Beziehungen zwischen Interessengruppen analysiert und kommt zu dem Schluss, dass sich in institutionellen Systemen, in denen hauptsächlich Kooperation von Interessengruppen oder Wettbewerb von Interessengruppen vorherrschen, die Erfolgschancen für eine Spezialinteressenpolitik verringern. Methodisch stützt sich dieser Schluss auf qualitative und quantitative Methoden, wie Fallstudien, eine fsQCA und eine Panel-Analyse. Das Buch leistet einen Beitrag zur Literatur um Interessengruppen, aber auch zur Vergleichenden Politikwissenschaft und zur Politischen Ökonomie. Außerdem ist es interessant für alle, die sich für die Politische Ökonomie von Rohstoffpolitik interessieren.