Gleichheit und Souveränität Von den Verheißungen der Gleichheit, der Teufelslist der Diktatur und dem schwachen Trost der Nivellierung

Die Autoren entfalten, ausgehend von der Schrift Diderots über Gesellschaft (‚Soziabilität’) und Industrie in der französischen Enzyklopädie von 1752, ein Panorama der Diskurse von Gleichheit und Selbstbestimmung sowie, dazu kontrastiv, das Prinzip ‚Souveränität’ als Begründung für autoritäre und to...

Full description

Main Authors: Beckenbach, Niels, Klotter, Christoph (Author)
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden Springer Fachmedien Wiesbaden 2014, 2014
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer eBooks 2005- - Collection details see MPG.ReNa
Summary:Die Autoren entfalten, ausgehend von der Schrift Diderots über Gesellschaft (‚Soziabilität’) und Industrie in der französischen Enzyklopädie von 1752, ein Panorama der Diskurse von Gleichheit und Selbstbestimmung sowie, dazu kontrastiv, das Prinzip ‚Souveränität’ als Begründung für autoritäre und totalitäre Sozialformen. Anhand historischer Quellen aus Literatur und Philosophie zeichnen sie Veränderungen nach, denen das Denken dabei unterworfen war. Bei der Aufklärung beginnend, führt sie ihr Weg über die Französische Revolution, die 1848er Revolution, die Anfänge der Arbeiterbewegung und des Anarchismus zu den Kulturavantgarden des 20. Jahrhunderts. Die Autoren verstehen ihre Arbeit als Beitrag zu einer Rekonstruktion der kritischen Theorie der Gesellschaft und des Subjekts.   Der Inhalt Aufklärung • Gleichheit und Ungleichheit • Der Souverän • Der Mensch in der Revolte • Vom gleichmachenden Charakter der Normen • Eklat. Die gestörte Moderne   Die Zielgruppen KultursoziologInnen und -wissenschaftlerInnen   Die Autoren Dr. Niels Beckenbach ist Professor em. an der Universität Kassel. Dr. Christoph Klotter ist Professor an der Hochschule Fulda
Physical Description:VIII, 351 S. online resource
ISBN:9783531192895