Die systematische Nomenklatur organischer Arzneistoffe

Main Author: Bartsch, Herbert
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Vienna Springer Vienna 1998, 1998
Edition:1st ed. 1998
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
Table of Contents:
  • 1 Einleitung
  • 1.1 Wozu ist eine systematische Nomenklatur nötig?
  • 1.2 Die Entwicklung der systematischen Nomenklatur
  • 1.3 Der systematische Name
  • 2 Acyclische Kohlenwasserstoffe
  • 2.1 Unverzweigte Ketten
  • 2.2 Kohlenwasserstoffreste und verzweigte Ketten
  • 2.3. Beibehaltene Trivialnamen
  • 3 Monocyclische Kohlenwasserstoffe
  • 3.1 Nicht aromatische Carbocyclen und ihre Reste
  • 3.2 Aromatische Carbocyclen und ihre Reste
  • 4 Nomenklatur substituierter Verbindungen
  • 4.1 Substitutive Nomenklatur
  • 4.2 Radikofunktionelle Nomenklatur
  • 4.3 Additive Nomenklatur
  • 4.4 Subtraktive Nomenklatur
  • 4.5 Konjunktive Nomenklatur
  • 4.6 Austauschnomenklatur („a“-Nomenklatur)
  • 4.7 Nomenklatur von Verbänden aus gleichen Einheiten, die über bi- oder multivalente Radikale verknüpft sind
  • 5 Anellierte (kondensierte) Kohlenwasserstoffe
  • 5.1 Trivialnamen
  • 5.2 Anellierungsnamen
  • 5.3 Hydrierte Verbindungen 26 5.3.1 Hydrierte Verbindungen und Suffixe
  • 5.4 Reste von anell