Elektrische Maschinen und Antriebe : Lehr- und Arbeitsbuch

Das Buch vermittelt das Grundwissen über die Wirkungsweise elektrischer Maschinen und Antriebe, Rezepte für die Auslegung von Maschinen werden nicht gegeben, denn Berechnung und Konstruktion können nur durch praktische Erfahrung erlernt werden. Der Stoffumfang ist abgestimmt auf das Niveau von Fach-...

Full description

Main Authors: Fuest, Klaus, Döring, Peter (Author)
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden Vieweg+Teubner Verlag 2000, 2000
Edition:5th ed. 2000
Series:Viewegs Fachbücher der Technik
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 04132nmm a2200373 u 4500
001 EB000697869
003 EBX01000000000000000550951
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783663014010 
100 1 |a Fuest, Klaus 
245 0 0 |a Elektrische Maschinen und Antriebe  |h Elektronische Ressource  |b Lehr- und Arbeitsbuch  |c von Klaus Fuest, Peter Döring 
250 |a 5th ed. 2000 
260 |a Wiesbaden  |b Vieweg+Teubner Verlag  |c 2000, 2000 
300 |a X, 216 S. 62 Abb  |b online resource 
505 0 |a Einführung -- 1 Transformator -- 1.1 Aufgaben des Transformators -- 1.2 Bauteile eines Transformators -- 1.3 Das Betriebsverhalten des Einphasentransformators -- 2 Gleichstrommaschinen -- 2.1 Der Aufbau der Gleichstrommaschine -- 2.2 Die Wirkungsweise der Gleichstrommaschine -- 2.3 Die Grundgleichungen -- 2.4 Das Betriebsverhalten -- 3 Drehfeld -- 4 Drehstrom-Asynchronmaschine -- 4.1 Aufbau der Asynchronmaschine -- 4.2 Wirkungsweise der Drehstromasynchronmaschine -- 4.3 Betriebsverhalten der DAsM -- 4.4 Der Schleifringläufer mit Vorwiderständen im Läuferkreis -- 4.5 Anlaßmethode für Kurzschlußläufer -- 4.6 Drehzahlsteuerung und elektrische Bremsung -- 4.7 Zusammenstellung der wichtigsten Beziehungen -- 4.8 Beispiele -- 5 Drehstrom-Synchronmaschine -- 5.1 Die Bauarten der Synchronmaschine -- 5.2 Der Aufbau der Innenpolmaschine -- 5.3 Die Wirkungsweise der Synchronmaschine -- 5.4 Das Betriebsverhalten der Synchronmaschine -- 5.5 Zusammenstellung der wichtigsten Beziehungen -- 
653 |a Mechatronics 
653 |a Power Electronics, Electrical Machines and Networks 
653 |a Control, Robotics, Mechatronics 
653 |a Energy Systems 
653 |a Control engineering 
653 |a Robotics 
653 |a Energy systems 
653 |a Power electronics 
700 1 |a Döring, Peter  |e [author] 
710 2 |a SpringerLink (Online service) 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
490 0 |a Viewegs Fachbücher der Technik 
856 |u https://doi.org/10.1007/978-3-663-01401-0?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 621.317 
520 |a Das Buch vermittelt das Grundwissen über die Wirkungsweise elektrischer Maschinen und Antriebe, Rezepte für die Auslegung von Maschinen werden nicht gegeben, denn Berechnung und Konstruktion können nur durch praktische Erfahrung erlernt werden. Der Stoffumfang ist abgestimmt auf das Niveau von Fach- und Fachhochschulen. Er soll dem Studierenden der Elektrotechnik oder des Maschinenbaus ein Wissen darüber vermitteln, was in den Maschinen vor sich geht und wie sie sich im Betrieb verhalten. Aufgrund zahlreicher Leseranregungen wurde das Kapitel 7 ,,Elektronische Antriebstech­ nik" in das Buch neu aufgenommen. Mit zahlreichen Bildern und Diagrammen werden die Grundlagen der elektronischen Drehzahlsteuerung dargestellt. Die hohen elektrischen Verluste, die sich bei der Drehzahlsteuerung ergeben, lassen sich erheblich mindern mit modernen Bauelementen der Leistungselektronik, wie z.B. Dio­ den, Thyristoren und Leistungstransistoren. Steuerbare Gleichrichter, aber auch Gleich­ stromsteller spielen hier eine wichtige Rolle. Die elektronische Drehzahlsteuerung von Drehstromasynchronmaschinen bei konstantem Drehmoment mit Hilfe von Frequenzumformern ist ein wichtiger Teil des Kapitels. Der wachsenden Bedeutung dieses wartungsarmen Motors in der Automatisierungstechnik wird hier Rechnung getragen durch die Beschreibung und Darstellung von Anlaß­ möglichkeiten, aber auch der Drehzahlsteuerung mit Hilfe der Frequenzumformer. Die mathematischen Formulierungen werden bewußt auf einfache Zusammenhänge reduziert; Differential- und Integralrechnung wurden nicht verwendet. Für eine Vertiefung des Stoffes stehen Verständnisfragen sowie ein umfangreiches Übungsangebot bereit. Für die zur Verfügung stehende Zeit ist die Stoffülle bereits groß, sodaß eine ernsthafte Beschäftigung mit zusätzlicher Literatur für den Studierenden kaum möglich ist. Deshalb wird auf Literaturhinweise verzichtet