Gläubigerschädigung

Andreas Popp behandelt die Erfassung gläubigerschädigenden Verhaltens durch das deutsche Strafrecht aus historischer, rechtstheoretischer und dogmatischer Perspektive. Diese basiert auf der Grundlage einer Normentheorie, die das subjektive Recht des Gläubigers in den Mittelpunkt stellt und sodann mi...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Popp, Andreas
Format: eBook
Language:German
Published: Tübingen Mohr Siebeck 2014
Edition:1. Aufl.
Series:Jus Poenale
Subjects:
Online Access:
Collection: Mohr Siebeck eBooks - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 01769nmm a2200445 u 4500
001 EB002194108
003 EBX01000000000000001331573
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 240202 ||| ger
020 |a 9783161532788 
100 1 |a Popp, Andreas 
245 0 0 |a Gläubigerschädigung  |h Elektronische Ressource 
250 |a 1. Aufl. 
260 |a Tübingen  |b Mohr Siebeck  |c 2014 
300 |a XVIII, 421 Seiten 
653 |a Vertragsbruch 
653 |a Insolvenzstrafrecht 
653 |a Rechtstheorie 
653 |a Grenzüberschreitende Zwangsvollstreckung 
653 |a Strafrecht allgemein 
653 |a Strafprozess und Strafjustiz 
653 |a Subjektives Recht 
653 |a Schuldnerstrafrecht 
653 |a Rechtsgeschichte 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b ZDB-197-MSE  |a Mohr Siebeck eBooks 
490 0 |a Jus Poenale 
500 |a EBS Rechtswissenschaft 2023 
500 |a EBS Rechtswissenschaft 2024 
500 |a EBS Rechtswissenschaft 2021 
500 |a Retro-Paket-eBook-collection bis 2015 
500 |a EBS Rechtswissenschaft 2022 
500 |a Rechtswissenschaft 2013-2015 
500 |a PublicationDate: 20141024 
028 5 0 |a 10.1628/978-3-16-153278-8 
856 4 0 |u https://www.mohrsiebeck.com/10.1628/978-3-16-153278-8  |u https://www.mohrsiebeck.com/9783161532788  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 900 
082 0 |a 340 
520 |a Andreas Popp behandelt die Erfassung gläubigerschädigenden Verhaltens durch das deutsche Strafrecht aus historischer, rechtstheoretischer und dogmatischer Perspektive. Diese basiert auf der Grundlage einer Normentheorie, die das subjektive Recht des Gläubigers in den Mittelpunkt stellt und sodann mit einzelnen Tatbeständen verknüpft.