Strategische Personalführung Entwicklung eines integrativen Managementkonzepts.**

Konzeptionelle Integration und ökonomische Durchdringung gehören zu den aktuellen Themen personalwirtschaftlicher Diskussion. Der Autor greift beide Problemstellungen auf und verbindet diese in einem Gesamtansatz zum strategischen Personalmanagement. -- Anhand neuerer Beiträge auf diesem Fachgebiet...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Schneck, Matthias H.
Format: eBook
Language:German
Published: Berlin Duncker & Humblot GmbH 2000, 2000
Edition:1
Series:Betriebswirtschaftliche Forschungsergebnisse
Subjects:
Online Access:
Collection: wiso-net eBooks - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02324nmm a2200289 u 4500
001 EB002115496
003 EBX01000000000000001255586
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 221019 ||| ger
020 |a 9783428499434 
100 1 |a Schneck, Matthias H. 
245 0 0 |a Strategische Personalführung  |h [electronic resource]  |b Entwicklung eines integrativen Managementkonzepts.**  |c Schneck, Matthias H. 
250 |a 1 
260 |a Berlin  |b Duncker & Humblot GmbH  |c 2000, 2000 
300 |a 431 S. 
653 |a Personalwesen 
653 |a Führung 
653 |a Personalpolitik 
653 |a Institutionenökonomie 
653 |a Strategisches Management 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b WISO  |a wiso-net eBooks 
490 0 |a Betriebswirtschaftliche Forschungsergebnisse 
856 4 0 |u https://www.wiso-net.de/document/DUHU__9783428499434431  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 330 
520 |a Konzeptionelle Integration und ökonomische Durchdringung gehören zu den aktuellen Themen personalwirtschaftlicher Diskussion. Der Autor greift beide Problemstellungen auf und verbindet diese in einem Gesamtansatz zum strategischen Personalmanagement. -- Anhand neuerer Beiträge auf diesem Fachgebiet werden Grundgedanken der Integration und theoretischen Fundierung abgeleitet. Darauf aufbauend erfolgt eine problem- und wirkungsorientierte Ausarbeitung konzeptioneller Inhalte der Personalführung. Personalwirtschaftliche Ressourcenvorteile und Integrationsprobleme werden eingehender analysiert. Die konzeptionelle Integration erfolgt in zwei Schritten. Zunächst werden zwei Aufgabenbereiche mit Bezug zur Verfügbarkeit der Mitarbeiter und zur Gestaltung des Mitarbeitereinsatzes entwickelt. Dabei werden speziell die Themen Aufgabengestaltung, Partizipation und "Industrial Relations" mit einbezogen. Besonderen Wert legt Schneck auf die Ableitung strategischer Maßnahmen für alle Teilaufgaben. -- Ausgehend von Grundgedanken zu "internen Arbeitsmärkten" verknüpft der Autor beide Aufgabenbereiche miteinander und schlägt konkrete Strategiealternativen vor. Durch Integration von Ansätzen der Humankapitaltheorie und institutionellen Ökonomie wird das Konzept theoretisch fundiert. Die Betrachtung von Rahmenbedingungen und Organisationsfragen rundet das Konzept ab