Die Grenzen der Rohstoffausbeutung Umweltkonflikte und ökoterritoriale Wende in Lateinamerika

Die Rohstoffausbeutung und das Vordringen des Neo-Extraktivismus in Lateinamerika hat enorme Ausmaße angenommen und tiefgreifende Folgen für Mensch und Natur. Maristella Svampa nimmt sich diesem Prozess an und analysiert ihn umfassend aus sozio-ökologischer und politischer Perspektive. Dazu arbeitet...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Svampa, Maristella
Other Authors: Lauer, Ann-Kathrin, Maier, Lisa-Marie
Format: eBook
Language:German
Published: Bielefeld Bielefeld University Press [2020]©2020, 2020
Subjects:
Online Access:
Collection: JSTOR Open Access Books - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 01762nam a2200277 u 4500
001 EB002054935
003 EBX01000000000000001198601
005 00000000000000.0
007 tu|||||||||||||||||||||
008 220823 r ||| ger
020 |a 383945378X 
050 4 |a HF1054.L29 
100 1 |a Svampa, Maristella 
245 0 0 |a Die Grenzen der Rohstoffausbeutung  |h Elektronische Ressource  |b Umweltkonflikte und ökoterritoriale Wende in Lateinamerika  |c Maristella Svampa 
260 |a Bielefeld  |b Bielefeld University Press  |c [2020]©2020, 2020 
300 |a 156 pages 
653 |a POLITICAL SCIENCE / Civics & Citizenship 
700 1 |a Lauer, Ann-Kathrin 
700 1 |a Maier, Lisa-Marie 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b ZDB-39-JOA  |a JSTOR Open Access Books 
024 8 |a 10.14361/9783839453780 
776 |z 9783839453780 
856 4 0 |u https://www.jstor.org/stable/10.2307/j.ctv2f9xsbz  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 333.7098 
520 |a Die Rohstoffausbeutung und das Vordringen des Neo-Extraktivismus in Lateinamerika hat enorme Ausmaße angenommen und tiefgreifende Folgen für Mensch und Natur. Maristella Svampa nimmt sich diesem Prozess an und analysiert ihn umfassend aus sozio-ökologischer und politischer Perspektive. Dazu arbeitet sie die historischen Konjunkturen des Neo-Extraktivismus seit 2003 heraus und schlägt für ein besseres Verständnis der Krise das Konzept des Rohstoffkonsens vor. In Bezug auf den sozio-ökologischen Widerstand führt sie das Konzept der ökoterritorialen Wende ein, das die Vorreiterrolle von indigenen Völkern und Frauen besonders betont - und schließlich wendet sie sich den Grenzen der Rohstoffausbeutung mit Blick auf kriminelle Territorialitäten, patriarchale Gewalt und Rechtsextremismus zu