MedienRevolutionen Beiträge zur Mediengeschichte der Wahrnehmung

Die Beiträge dieses Bandes analysieren Phasen des »Medienumbruchs«, in denen ein zuvor dominantes Medienensemble eine Umstrukturierung erfährt - mit dem Effekt, dass sich neue Medien durchsetzen. Mit diesen verändert sich die Perspektive auf die Vorgänger-Medien, ohne diese zwangsläufig zu verdränge...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Schnell, Ralf
Format: eBook
Published: Bielefeld transcript Verlag 2006
Series:Medienumbrüche
Subjects:
Online Access:
Collection: Directory of Open Access Books - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02234nma a2200445 u 4500
001 EB001989825
003 EBX01000000000000001152727
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 210512 ||| deu
020 |a 9783899425338 
020 |a 9783839405338 
100 1 |a Schnell, Ralf 
245 0 0 |a MedienRevolutionen  |h Elektronische Ressource  |b Beiträge zur Mediengeschichte der Wahrnehmung 
260 |a Bielefeld  |b transcript Verlag  |c 2006 
300 |a 1 electronic resource (208 p.) 
653 |a Medienwissenschaft 
653 |a Media 
653 |a Analoge/digitale Medien 
653 |a Digitale Medien 
653 |a Medienumbrüche 
653 |a Media History 
653 |a Media studies / bicssc 
653 |a Wahrnehmung 
653 |a Media Studies 
653 |a Media Aesthetics 
653 |a Medien 
653 |a Medienästhetik 
653 |a Mediengeschichte 
653 |a Digital Media 
700 1 |a Schnell, Ralf 
041 0 7 |a deu  |2 ISO 639-2 
989 |b DOAB  |a Directory of Open Access Books 
490 0 |a Medienumbrüche 
500 |a Creative Commons (cc), by-nc-nd/3.0/, http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/ 
024 8 |a 10.14361/9783839405338 
856 4 2 |u https://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/35482  |z DOAB: description of the publication 
856 4 0 |u https://library.oapen.org/bitstream/20.500.12657/22627/1/1007535.pdf  |7 0  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 900 
520 |a Die Beiträge dieses Bandes analysieren Phasen des »Medienumbruchs«, in denen ein zuvor dominantes Medienensemble eine Umstrukturierung erfährt - mit dem Effekt, dass sich neue Medien durchsetzen. Mit diesen verändert sich die Perspektive auf die Vorgänger-Medien, ohne diese zwangsläufig zu verdrängen. Zugleich verknüpft eine Mediengeschichte aus der Perspektive der »Umbrüche« die Evolution menschlicher Wahrnehmung mit der Geschichte ihrer Revolutionen. Der Band thematisiert die Geschichte der »Medienumbrüche« mit dem Fokus auf den Jahrhundertwenden 1900 und 2000. Es handelt sich dabei um Zäsuren, in denen die menschliche Wahrnehmung durch den Umbruch von den analogen zu den digitalen Medien (r)evolutionär verändert wurde.