Wege zur Integration Lebenswelten muslimischer Jugendlicher in Deutschland

Seit jeher zählt es zu den Gewissheiten des politischen Diskurses, dass die Integration muslimischer Migranten in westliche Gesellschaften durch ihren unterschiedlichen religiösen Hintergrund erschwert oder gar verhindert werde. Die empirische Studie von Halit Öztürk entlarvt diese vermeintliche Gew...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Öztürk, Halit
Format: eBook
Published: Bielefeld transcript Verlag 2007
Series:Kultur und soziale Praxis
Subjects:
Online Access:
Collection: Directory of Open Access Books - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02761nma a2200493 u 4500
001 EB001988235
003 EBX01000000000000001151137
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 210512 ||| deu
020 |a 9783899426694 
020 |a 9783839406694 
100 1 |a Öztürk, Halit 
245 0 0 |a Wege zur Integration  |h Elektronische Ressource  |b Lebenswelten muslimischer Jugendlicher in Deutschland 
260 |a Bielefeld  |b transcript Verlag  |c 2007 
300 |a 1 electronic resource (282 p.) 
653 |a Youth 
653 |a Empirische Forschung 
653 |a Islamic Studies 
653 |a Globalisierung 
653 |a Integration 
653 |a Globalization 
653 |a thema EDItEUR::J Society and Social Sciences::JB Society and culture: general::JBC Cultural and media studies::JBCC Cultural studies 
653 |a Sociology 
653 |a Religion 
653 |a Soziologie 
653 |a Islamwissenschaft 
653 |a Islam 
653 |a Interkulturalität 
653 |a Migration 
653 |a Jugend 
653 |a Interculturalism 
041 0 7 |a deu  |2 ISO 639-2 
989 |b DOAB  |a Directory of Open Access Books 
490 0 |a Kultur und soziale Praxis 
500 |a Creative Commons (cc), by-nc-nd/3.0/, http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/ 
024 8 |a 10.14361/9783839406694 
856 4 0 |u https://library.oapen.org/bitstream/20.500.12657/22661/1/1007501.pdf  |7 0  |x Verlag  |3 Volltext 
856 4 2 |u https://directory.doabooks.org/handle/20.500.12854/31887  |z DOAB: description of the publication 
082 0 |a 304 
082 0 |a 200 
082 0 |a 300 
082 0 |a 297 
520 |a Seit jeher zählt es zu den Gewissheiten des politischen Diskurses, dass die Integration muslimischer Migranten in westliche Gesellschaften durch ihren unterschiedlichen religiösen Hintergrund erschwert oder gar verhindert werde. Die empirische Studie von Halit Öztürk entlarvt diese vermeintliche Gewissheit als Vorurteil und zeigt vielmehr, wie religiöse Partikularität und Differenz den Integrationsprozess sogar befördern, indem die Selbstreflexion der Migranten im Medium des Islam die ideellen Impulse für eine gelingende Sozialität bereitstellt. Diese Publikation gewährt damit auf wissenschaftlicher Basis einen gänzlich anderen Blick auf den Zusammenhang zwischen Islam und Integration. Sie stellt nicht nur einen wertvollen Beitrag zum sozialwissenschaftlichen Verständnis von Integrationsprozessen dar, sondern ist darüber hinaus dazu geeignet, als kritisches Korrektiv in eine festgefahrene und destruktive öffentliche Debatte einzugreifen, die in ihrer Undifferenziertheit der Integration muslimischer Migranten offenbar mehr entgegensteht als deren Glauben.