Protegierte und Protektoren

Protektion ist ein Schlüsselbegriff der politisch-sozialen Sprache der europäischen Neuzeit. Der Band rückt die sich wandelnden Semantiken und Praktiken des Schutzes vom 16. bis frühen 20. Jahrhundert erstmals systematisch in den Blick. Die Beiträge spannen einen weiten Bogen von Jean Bodins Definit...

Full description

Format: eBook
Language:German
Published: Köln Böhlau 20160101
Subjects:
Online Access:
Collection: OAPEN - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 01737nmm a2200301 u 4500
001 EB001881970
003 EBX01000000000000001045337
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 191110 ||| ger
020 |a 9783412506766 
020 |a 9783412505356 
245 0 0 |a Protegierte und Protektoren  |h Elektronische Ressource 
260 |a Köln  |b Böhlau  |c 20160101 
653 |a Politische Theorie der Frühen Neuzeit 
653 |a Europäische Außenbeziehungen 
653 |a Fremde Rechtsräume 
653 |a Moderne 
653 |a European history 
653 |a History 
653 |a Diplomatie 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b OAPEN  |a OAPEN 
856 |u http://www.oapen.org/download?type=document&docid=1004810  |3 Volltext 
082 0 |a 900 
082 0 |a 340 
520 |a Protektion ist ein Schlüsselbegriff der politisch-sozialen Sprache der europäischen Neuzeit. Der Band rückt die sich wandelnden Semantiken und Praktiken des Schutzes vom 16. bis frühen 20. Jahrhundert erstmals systematisch in den Blick. Die Beiträge spannen einen weiten Bogen von Jean Bodins Definition von Protektion als ungleiche Allianz über das völkerrechtliche Institut des Protektorats bis hin zu den gegenwärtigen Debatten um eine responsibility to protect. Ausgewählte Fallbeispiele zeigen auf, dass politische Schutzverhältnisse nicht nur ein Macht- und Legitimationsinstrument der Großen waren. Sie stellten auch eine Option für mindermächtige Akteure dar, um ihre Unabhängigkeit zu wahren oder sich gegen Übergriffe des eigenen Herrschers zur Wehr zu setzen. Zugleich konnte die erlangte Sicherheit jedoch stets wieder in den Verlust der eigenen Selbständigkeit münden.