Willensfreiheit und rechtliche Schuld Eine strafrechtsphilosophische Untersuchung

Das Problem der Willensfreiheit gehört zu den schwierigsten Fragen der Philosophie der Geistes, der Ethik, der modernen Hirnforschung und auch der Strafrechtswissenschaft. In seiner grundlegenden Studie, die in der Fachwelt große Beachtung gefunden hat und jetzt als Neuauflage wieder lieferbar ist,...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Merkel, Reinhard ([Autor])
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2014
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 01916nmm a2200301 u 4500
001 EB001861181
003 EBX01000000000000001025277
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 190202 ||| ger
020 |a 9783845253657 
100 1 |a Merkel, Reinhard 
245 0 0 |a Willensfreiheit und rechtliche Schuld  |h Elektronische Ressource  |b Eine strafrechtsphilosophische Untersuchung  |c AUTOR Merkel, Reinhard 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2014 
300 |a 144 pages 
653 |a Rechtsphilosopie, Rechtstheorie 
653 |a Recht 
653 |a Allgemeine Grundlagen des Rechts 
700 1 |a Merkel, Reinhard  |e [Autor] 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
500 |a Open Access 
028 5 0 |a 10.5771/9783845253657 
776 |z 9783848712540 
856 4 2 |u https://www.nomos-elibrary.de/extern/nomos/live/cover/10.5771_9783845253657.png  |x Verlag  |3 Cover 
856 4 0 |u https://doi.org/10.5771/9783845253657  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 340 
520 |a Das Problem der Willensfreiheit gehört zu den schwierigsten Fragen der Philosophie der Geistes, der Ethik, der modernen Hirnforschung und auch der Strafrechtswissenschaft. In seiner grundlegenden Studie, die in der Fachwelt große Beachtung gefunden hat und jetzt als Neuauflage wieder lieferbar ist, gelingt es dem Autor, wichtige Analysen und Erkenntnisse der Gegenwartsphilosophie in die Strafrechtslehre zu übernehmen und für den juristischen Diskurs fruchtbar zu machen. Er zeigt in seiner strafrechtsphilosophischen Abhandlung, dass ein vernünftig verstandenes Schuldprinzip begründet und gerechtfertigt werden kann.Im aktuellen Vorwort zur 2. Auflage erläutert der Autor jetzt auch die Weiterentwicklung seiner wissenschaftlichen Überlegungen zur Willensfreiheit, zur strafrechtlichen Schuld und zum Modell der "normativen Ansprechbarkeit".