"Vademekum" der Protestbewegung? Transnationale Vermittlungen durch das Kursbuch von 1965 bis 1975

War das Kursbuch ein „Vademekum“ der Protestbewegung? Diese Zuschreibung dient der Arbeit als roter Faden, um nicht nur „1968“, sondern auch die vielen linken Protestbewegungen danach in den Blick zu nehmen. Die Studie analysiert Zeitschriften, die in einer Wechselwirkung mit dem Kursbuch standen wi...

Full description

Main Author: Niese, Kristof
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2017
Edition:1. Auflage 2017
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02547nmm a2200445 u 4500
001 EB001859933
003 EBX01000000000000001024029
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 190101 ||| ger
020 |a 9783845285078 
100 1 |a Niese, Kristof 
245 0 0 |a "Vademekum" der Protestbewegung?  |h Elektronische Ressource  |b Transnationale Vermittlungen durch das Kursbuch von 1965 bis 1975  |c Kristof Niese 
250 |a 1. Auflage 2017 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2017 
300 |a 1 online resource 
653 |a Medienwissenschaft, Kommunikationsforschung 
653 |a Media Studies: General & History 
653 |a Media Consumption & Media Impact 
653 |a Print, Radio, TV & Cinema 
653 |a History 1945-1990 
653 |a Geschichte 1945-1990 
653 |a Printmedien, Radio, Fernsehen und Kino 
653 |a Medienwirkungs- und -nutzungsforschung 
653 |a Medienpolitik und Gesellschaft 
653 |a History of Scholarship 
653 |a Media Politics & Society 
653 |a Wissenschaftsgeschichte 
653 |a Allgemeines und Geschichte der Medien 
653 |a Media & Communication 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
028 5 0 |a 10.5771/9783845285078 
776 |z 9783848743032 
856 |u https://doi.org/10.5771/9783845285078  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 900 
082 0 |a 320 
082 0 |a 380 
520 |a War das Kursbuch ein „Vademekum“ der Protestbewegung? Diese Zuschreibung dient der Arbeit als roter Faden, um nicht nur „1968“, sondern auch die vielen linken Protestbewegungen danach in den Blick zu nehmen. Die Studie analysiert Zeitschriften, die in einer Wechselwirkung mit dem Kursbuch standen wie „Das Argument“, „Konkret“ oder „Kürbiskern“. Die Kursbuch-Impulse wirkten vor allem durch den literarisch-politischen Zugang der „Dossiers“ dynamisierend auf die Reste der Studentenbewegung. Die Heftverantwortlichen Hans Magnus Enzensberger und Karl Markus Michel regten Diskussionen über den „neuen Faschismus“ an und wirkten als transnationale „Vermittler“ von Utopien über China, die „Dritte Welt“ und Lateinamerika. Erstmals werden auch die „Kursbögen“ analysiert, die die linke Sprachlosigkeit der 1970er-Jahre mit Humor, Ernst und Provokation bedeutend erweiterten. Die Kursbuch-Geschichte ist damit ein wichtiger Teil der Kultur-, Intellektuellen- sowie Bild- und Textgeschichte der Bundesrepublik.