Grenzüberschreitende Informationsflüsse und Medien in der Großregion SaarLorLux | La circulation transfrontalière des informations médiatiques dans la Grande Région SaarLorLux

Der Band untersucht die Bedingungen für die grenzüberschreitende Verbreitung von Informationen in den Medien. Am Beispiel der Großregion SaarLorLux, der Region mit der größten grenzüberschreitende Mobilität in der EU, arbeitet er Hürden für die grenzüberscheitende Medienkommunikation heraus, zeigt a...

Full description

Main Author: Goulet, Vincent
Other Authors: Vatter, Christoph (Editor)
Format: eBook
Language:German
Published: Baden-Baden Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG 2015
Edition:1. Auflage 2015
Subjects:
Online Access:
Collection: Nomos - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02486nmm a2200313 u 4500
001 EB001856281
003 EBX01000000000000001020377
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 181201 ||| ger
020 |a 9783845263274 
100 1 |a Goulet, Vincent 
245 0 0 |a Grenzüberschreitende Informationsflüsse und Medien in der Großregion SaarLorLux | La circulation transfrontalière des informations médiatiques dans la Grande Région SaarLorLux  |h Elektronische Ressource  |c hrsg. von Vincent Goulet, Christoph Vatter 
250 |a 1. Auflage 2015 
260 |a Baden-Baden  |b Nomos Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG  |c 2015 
300 |a 1 online resource 
653 |a EU: Regional Policy & Federalism 
653 |a Medienpolitik und Gesellschaft 
653 |a Media Politics & Society 
653 |a Regionalpolitik / Föderalismus 
700 1 |a Vatter, Christoph  |e [editor] 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b NOMOS  |a Nomos 
028 5 0 |a 10.5771/9783845263274 
776 |z 9783848722341 
856 |u https://doi.org/10.5771/9783845263274  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 320 
520 |a Der Band untersucht die Bedingungen für die grenzüberschreitende Verbreitung von Informationen in den Medien. Am Beispiel der Großregion SaarLorLux, der Region mit der größten grenzüberschreitende Mobilität in der EU, arbeitet er Hürden für die grenzüberscheitende Medienkommunikation heraus, zeigt aber auch Chancen für die Ausbildung eines interregionalen Medienraums auf.Der erste Teil des Bandes ist medialen Praktiken und Inhalten gewidmet; untersucht werden u.a. die Verbreitung von „faits divers“, grenzüberschreitende Twitter-Kommunikation und die Nutzung von Smartphones durch Grenzpendler. Im zweiten Teil liegt der Schwerpunkt auf institutionellen Aspekten der interkulturellen Medienpraxis in Grenzräumen. Die Beiträge untersuchen den Einfluss von Berufs- und Interessenverbänden oder auch Kommunikationsinstrumenten wie Pressekonferenzen auf die Berichterstattung sowie Wechselbeziehungen zur Politik.Die Autorinnen und Autoren aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg stellen in dem Band die Ergebnisse eines von 2010 bis 2014 bestehenden internationalen und interdisziplinären Forschungsverbunds vor.Mit Beiträgen von:Vincent Goulet, Christian Lamour, Thilo von Pape und Michael Scharkow, Corinne Martin, Philippe Hamman, Bénédicte Toullec, Christoph Vatter, Nicolas Hubé und Martin Baloge