Homo Digitalis : Beiträge zur Ontologie, Anthropologie und Ethik der digitalen Technik

Dieses Buch bietet erstmals den Versuch, die digitale Technologie, das Internet und die digitale Kommunikation umfassender zu verstehen und in einem größeren interdisziplinären Kontext zu interpretieren. Die digitale Technologie ist nicht nur ein Instrument, sondern eine Sichtweise, uns selbst und d...

Full description

Main Author: Capurro, Rafael
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden Springer Fachmedien Wiesbaden 2017, 2017
Edition:1st ed. 2017
Series:Anthropologie – Technikphilosophie – Gesellschaft
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer eBooks 2005- - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02548nmm a2200313 u 4500
001 EB001419837
003 EBX01000000000000000911841
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 170502 ||| ger
020 |a 9783658171315 
100 1 |a Capurro, Rafael 
245 0 0 |a Homo Digitalis  |h Elektronische Ressource  |b Beiträge zur Ontologie, Anthropologie und Ethik der digitalen Technik  |c von Rafael Capurro 
250 |a 1st ed. 2017 
260 |a Wiesbaden  |b Springer Fachmedien Wiesbaden  |c 2017, 2017 
300 |a XIX, 209 S.  |b online resource 
505 0 |a Einleitung -- Ontologie -- Anthropologie -- Ethik -- Literatur -- Quellen 
653 |a Ethics 
653 |a Ontology 
653 |a Ontology 
653 |a Ethics 
710 2 |a SpringerLink (Online service) 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b Springer  |a Springer eBooks 2005- 
490 0 |a Anthropologie – Technikphilosophie – Gesellschaft 
856 |u https://doi.org/10.1007/978-3-658-17131-5?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 170 
520 |a Dieses Buch bietet erstmals den Versuch, die digitale Technologie, das Internet und die digitale Kommunikation umfassender zu verstehen und in einem größeren interdisziplinären Kontext zu interpretieren. Die digitale Technologie ist nicht nur ein Instrument, sondern eine Sichtweise, uns selbst und die Welt zu verstehen. Was kennzeichnet diese Art die Welt in ihrem digitalen Sosein zu verstehen? Wer sind wir im digitalen Zeitalter? Diese Fragen lassen sich deskriptiv und normativ erörtern. Mit dem Internet entstand eine interaktive horizontale Kommunikationsform, welche die vertikale massenmediale Eins-zu-vielen-Struktur der Informationsverbreitung grundlegend veränderte. Aus passiven Botschaftsempfängern sind global agierende aktive Sender geworden. Wir leben in einer digitalen interaktiven message society. Die durch das Internet eröffneten Möglichkeiten freier Kommunikation haben inzwischen zu Monopolbildungen durch global players geführt. Die interaktive digitale Kommunikation zeigt sowohl positive Möglichkeiten als auch Verfallsformen wie Ausbeutung, Überwachung, Abschottung und kriminelle Aktivitäten aller Art. Der Inhalt • Ontologie • Anthropologie • Ethik Die Zielgruppen Philosophen, Ethiker, Medienwissenschaftler, Informatiker, Juristen, Politiker, Pädagogen, Journalisten Der Autor Rafael Capurro ist Philosoph und Professor (em.) für Informationswissenschaft und Informationsethik an der Hochschule der Medien in Stuttgart