Organisation des Industriebetriebes

In der vorliegenden Schrift habe ich versucht, die geistigen und methodischen Grundlagen für den Aufbau einer Betriebsorganisation in ihren wesentlichen Zügen systematisch in betriebswirtschaftlicher Sicht darzustellen. Ich habe mich dabei vornehmlich an das Modell des Industriebetriebes gehalten, j...

Full description

Main Author: Böhrs, Hermann
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden Gabler Verlag 1963, 1963
Edition:1st ed. 1963
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02515nmm a2200289 u 4500
001 EB000704862
003 EBX01000000000000000557944
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783663131595 
100 1 |a Böhrs, Hermann 
245 0 0 |a Organisation des Industriebetriebes  |h Elektronische Ressource  |c von Hermann Böhrs 
250 |a 1st ed. 1963 
260 |a Wiesbaden  |b Gabler Verlag  |c 1963, 1963 
300 |a 202 S. 3 Abb  |b online resource 
505 0 |a Das System der Funktionen eines Betriebes -- Die Ursachen und Wirkungen der Arbeitsteilung als grundlegende Bestimmungsgründe der betrieblichen Arbeitsverteilung -- Die Verteilung der Funktionen auf die Betriebsangehörigen -- Der Funktionsbegriff in der bisherigen Organisationslehre -- Die Organisation der Arbeitsabläufe 
653 |a Business and Management, general 
653 |a Business 
653 |a Management science 
710 2 |a SpringerLink (Online service) 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
856 |u https://doi.org/10.1007/978-3-663-13159-5?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 650 
520 |a In der vorliegenden Schrift habe ich versucht, die geistigen und methodischen Grundlagen für den Aufbau einer Betriebsorganisation in ihren wesentlichen Zügen systematisch in betriebswirtschaftlicher Sicht darzustellen. Ich habe mich dabei vornehmlich an das Modell des Industriebetriebes gehalten, jedoch Wert darauf gelegt, das grundsätzlich auch für Betriebe anderer Wirtschafts­ zweige Gültige ebenfalls deutlich werden zu lassen. Obwohl die Schrift weitgehend auch auf Erkenntnissen beruht, die ich aus einer langjährigen Organisationspraxis gezogen habe, bringt sie keine Orga­ nisationsbeispiele aus der Praxis und keine Rezepte, auch keine Organisa­ tionsmuster oder Organisationsleitbilder. Ich bin vielmehr bewußt theore­ tisch-deduktiv vorgegangen, weil ich zu der Überzeugung gekommen bin, daß sich wesentliche Fortschritte in der organisatorischen Gestaltung der Betriebe erst erzielen lassen, wenn die vielfältigen Bestimmungsgründe einer optimal­ funktionierenden und zugleich wirtschaftlich-optimalen Organisation in ihrem Zusammenhang von Ursache und Wirkung erkannt und bekannt sind. Erst auf diesem Fundament erscheint es mir fruchtbar, Beispiele, Muster oder Leitbilder von Betriebsorganisationen zu betrachten und für konkrete Orga­ nisationszwecke zu berücksichtigen