Forschung und Entwicklung als Dienstleistung Grundlagen und Erfolgsbedingungen der Vertragsforschung

Unternehmen bedienen sich vermehrt externer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Eine Quelle externen technologischen Wissens ist die Vertragsforschung. Diese entgeltliche Übernahme von F&E-Aufgaben für externe Auftraggeber wurde bislang kaum untersucht. Nach einer systematischen Ordnung des...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Rüdiger, Mathias
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden Deutscher Universitätsverlag 2000, 2000
Edition:1st ed. 2000
Series:Betriebswirtschaftslehre für Technologie und Innovation
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 03202nmm a2200277 u 4500
001 EB000702152
003 EBX01000000000000000555234
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783663085041 
100 1 |a Rüdiger, Mathias 
245 0 0 |a Forschung und Entwicklung als Dienstleistung  |h Elektronische Ressource  |b Grundlagen und Erfolgsbedingungen der Vertragsforschung  |c von Mathias Rüdiger 
250 |a 1st ed. 2000 
260 |a Wiesbaden  |b Deutscher Universitätsverlag  |c 2000, 2000 
300 |a XXVI, 501 S. 60 Abb  |b online resource 
505 0 |a 1. Einleitung -- I: Grundlagen der Vertragsforschung -- 2. Einordnung und begriffliche Abgrenzung der Vertragsforschung -- 3. Formen der Vertragsforschung — eine morphologische Betrachtung -- 4. Vorteile und Grenzen der Vertragsforschung aus Auftraggebersicht -- 5. Aspekte der organisatorischen und vertraglichen Ausgestaltung von Vertragsforschungsbeziehungen -- 6. Versuch einer quantitativen Abgrenzung des Vertragsforschungsmarktes in Deutschland -- II: Erfolgsbedingungen der Vertragsforschung in Deutschland -- 7. Eingrenzung des Forschungsfeldes und Konzeption der weiteren Untersuchungen -- 8. Theoriegeleitete Ableitung hypothetisch beeinträchtigender Rahmenbedingungen und hypothetischer Erfolgsfaktoren -- 9. Fallstudien in ausgewählten empirischen Feldern -- 10. Großzahlige empirische Untersuchung der Vertragsforschung in Ostdeutschland -- 11. Zusammenfassung und Implikationen -- Anhang A: Verzeichnis der geführten Interviews -- Anhang B: Interviewleitfaden der Fallstudien -- Anhang C: Anschreiben zur schriftlichen Erhebung in Ostdeutschland -- Anhang D: Fragebogen der schriftlichen Erhebung in Ostdeutschland -- Anhang E: Ergänzende Statistiken zu Abschnitt 10.3 -- Anhang F: Ergänzende Statistiken zu den Abschnitten 10.4 und 10.5 -- Anhang G: Ergänzende Statistiken zu Abschnitt 10.6 -- Anhang H: In Abschnitt 10.5 und 10.6 getestete Hypothesen und Testergebnisse -- Stichwortverzeichnis 
653 |a Business 
653 |a Management science 
653 |a Business and Management 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
490 0 |a Betriebswirtschaftslehre für Technologie und Innovation 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1007/978-3-663-08504-1?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 650 
520 |a Unternehmen bedienen sich vermehrt externer Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten. Eine Quelle externen technologischen Wissens ist die Vertragsforschung. Diese entgeltliche Übernahme von F&E-Aufgaben für externe Auftraggeber wurde bislang kaum untersucht. Nach einer systematischen Ordnung des Forschungsfeldes untersucht Mathias Rüdiger in mehreren aufeinander aufbauenden empirischen Analysen die Bedingungen für erfolgreiche Vertragsforschung. Dabei konzentriert er sich auf die Wirkung kritischer, vom Management beeinflussbarer Erfolgsfaktoren und die Folgen staatlicher Rahmenbedingungen. Die Ergebnisse sind von unmittelbarem praktischen Interesse für (potenzielle) Vertragsforschungsanbieter wie für (potenzielle) Auftraggeber, aber auch für Entscheidungsträger der öffentlichen Hand