Verbraucherpolitik

Bereits seit längerer Zeit ist es übung, jede Schrift und jeden Vortrag, die sich direkt oder nur mittelbar mit Verbrauchs-und Verbraucherfra­ gen beschäftigen, mit dem Hinweis einzuleiten, es sei geradezu erstaun­ lich, wie die Zahl der Publikationen auf diesem Gebiete angewachsen sei und immer noc...

Full description

Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Other Authors: Bock, Josef (Editor), Specht, Karl Gustav (Editor)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 1958, 1958
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02506nmm a2200301 u 4500
001 EB000698838
003 EBX01000000000000000551920
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783663027676 
100 1 |a Bock, Josef  |e [editor] 
245 0 0 |a Verbraucherpolitik  |h Elektronische Ressource  |c herausgegeben von Josef Bock, Karl Gustav Specht 
260 |a Wiesbaden  |b VS Verlag für Sozialwissenschaften  |c 1958, 1958 
300 |a 300 S. 2 Abb  |b online resource 
505 0 |a Zur Einführung -- Zur Einführung -- Allgemeiner Teil -- Aufgaben, Möglichkeiten und Standort der Verbraucherforschung -- Der Verbraucher in Soziologischer Sicht -- Verbraucherpolitik und Wirtschaftsordnung -- Verbraucherzusammenschlüsse -- Spezieller Teil -- Verbraucher und Wirtschaft -- Verbraucherpolitische Einzelfragen -- Aufgaben und Möglichkeiten der Verbraucheraufklärung -- Wandlungen und Gewohnheiten des Verbrauchs 
653 |a Business 
653 |a Management science 
653 |a Business and Management 
653 |a Business and Management, general 
700 1 |a Specht, Karl Gustav  |e [editor] 
710 2 |a SpringerLink (Online service) 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
856 |u http://dx.doi.org/10.1007/978-3-663-02767-6?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 650 
520 |a Bereits seit längerer Zeit ist es übung, jede Schrift und jeden Vortrag, die sich direkt oder nur mittelbar mit Verbrauchs-und Verbraucherfra­ gen beschäftigen, mit dem Hinweis einzuleiten, es sei geradezu erstaun­ lich, wie die Zahl der Publikationen auf diesem Gebiete angewachsen sei und immer noch weiter wachse. Dieser Bemerkung wird dann meist die Feststellung angehängt, dies sei neben anderen auch ein Zeichen dafür, daß sich der schlafende Riese, der vergessene Sozialpartner - oder wie der Verbraucher sonst apostrophiert wird - endlich erhoben habe, um nunmehr sein Recht zu verlangen. Wir werden uns darauf einstellen müssen, daß solche und ähnliche Floskeln für die nächsten Jahre, vielleicht sogar Jahrzehnte nicht mehr verschwinden werden; sie werden von einem Novum sprechen, das ebenso lange Novum bleiben wird, wie etwa die Soziologie wohl in Jahrzehnten noch als junge Wissenschafts­ disziplin, die ihre Eierschaien noch nicht abgeworfen habe, deklariert werden wird. Es gehört kaum noch Böswilligkeit dazu, hier von einer bewußten Diffamierung zu sprechen