Die Subventionierung der deutschen Filmwirtschaft

In der deutschen Filmwirtschaft haben wir einen Wirtschafts zweig vor uns, dem es bis heute, fast 20 Jahre nach der totalen Zerstörung durch den 2. Weltkrieg, noch nicht gelungen ist, sich den veränderten wirtschaftlichen Bedingungen an­ zupassen. Der Versuch einer wirtschaftlichen Stabilisierung na...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Herriger, Hans-Peter
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 1966, 1966
Edition:1st ed. 1966
Series:Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02666nmm a2200289 u 4500
001 EB000698337
003 EBX01000000000000000551419
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783663022480 
100 1 |a Herriger, Hans-Peter 
245 0 0 |a Die Subventionierung der deutschen Filmwirtschaft  |h Elektronische Ressource  |c von Hans-Peter Herriger 
250 |a 1st ed. 1966 
260 |a Wiesbaden  |b VS Verlag für Sozialwissenschaften  |c 1966, 1966 
300 |a 56 S.  |b online resource 
505 0 |a I. Hilfsbedürftigkeit und Hilfsinteresse -- II. Formen und Umfang der Hilfsmaßnahmen -- III. Wirkungen der Hilfsmaßnahmen -- Zusammenfassende Schlußbetrachtung 
653 |a Film and Television Studies 
653 |a Motion pictures 
653 |a Television broadcasting 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
490 0 |a Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen 
028 5 0 |a 10.1007/978-3-663-02248-0 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1007/978-3-663-02248-0?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 791.4 
520 |a In der deutschen Filmwirtschaft haben wir einen Wirtschafts zweig vor uns, dem es bis heute, fast 20 Jahre nach der totalen Zerstörung durch den 2. Weltkrieg, noch nicht gelungen ist, sich den veränderten wirtschaftlichen Bedingungen an­ zupassen. Der Versuch einer wirtschaftlichen Stabilisierung nach den radikalen Beschränkungen der Besatzungsmächte und die sich abzeichnende Erholung fiel zusammen mit der Entstehung einer übermächtigen Substitutionskonkurrenz. Die deutsche Filmwirtschaft war zu diesem Zeitpunkt wirtschaftlich noch zu wenig gefestigt, um die mit der Konkurrenz zwischen Fernsehen und Film offen­ sichtlich werdende Struktur krise aus eigenen Kräften überwinden zu können. Diese bisher schwerste Krise der Filmwirtschaft ist allerdings nicht allein eine Folge dieser Konkurrenzsituation. Bisher begangene Fehler und Mängel der Filmwirtschaft machten sich erst in dieser Situation besonders gravierend be­ merkbar. Wenn auch Krisen bisher in der Geschichte der deutschen Filmwirt­ l schaft nicht unbekannt sind , so scheint die heutige Strukturkrise jedoch in der Lage zu sein, diesen Wirtschaftszweig in seinem Bestand zu gefährden. Gelingt es der deutschen Filmwirtschaft nicht, die Strukturwandlung, ob mit oder ohne äußere Hilfe, zu überwinden und in privatwirtschaftlichem Rahmen unter ver­ änderten Bedingungen weiter zu bestehen, so erleidet sie möglicherweise das gleiche Schicksal wie das Kulturtheater durch das Aufkommen des Films in den An­ fängen dieses Jahrhunderts 2