Chipkarten als Sicherheitswerkzeug : Grundlagen und Anwendungen

Chipkarten sind Kleinstrechner in Scheckkartenformat, die selbständig Daten verwalten und verarbeiten können. Eine ihrer wichtigsten Anwendungen ist die Realisierung von Sicherheitsdiensten. Mit der Chipkarte steht erstmals ein Werkzeug zur Verfügung, das den Einsatz kryptographischer Methoden komme...

Full description

Main Authors: Beutelspacher, Albrecht, Kersten, Annette G. (Author), Pfau, Axel (Author)
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Berlin, Heidelberg Springer Berlin Heidelberg 1991, 1991
Edition:1st ed. 1991
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
Table of Contents:
  • 1 Einleitung
  • 2 Was sind Chipkarten?
  • 2.1 Geschichte der Chipkarte
  • 2.2 Art der verwendeten Chips
  • 2.3 Arten der Datenübertragung
  • 2.4 Der Lebenszyklus einer Chipkarte
  • 3 Kryptographischer Hintergrund
  • 3.1 Sicherheitsarchitektur
  • 3.2 Symmetrische Algorithmen
  • 3.3 Asymmetrische Algorithmen
  • 3.4 Zero-Knowledge-Verfahren
  • 3.5 Kryptographische Qualität von Algorithmen
  • 3.6 Realisierungen von Algorithmen auf Chipkarten
  • 4 Sicherheitsfunktionen
  • 4.1 Kommunikationssicherheit
  • 4.2 Interne Sicherheit
  • 4.3 Multifunktionalität
  • 4.4 Angriffsmodelle
  • 4.5 Physikalische Sicherheit
  • 5 Anwendungen
  • 5.1 Zugangskontrolle
  • 5.2 Chipkarten als Werkzeug im elektronischen Zahlungsverkehr
  • 5.3 Chipkarten mit Debitfunktion
  • 5.4 Die Chipkarte als Dokument
  • 6 Ausblick
  • 6.1 Vergleich der Chipkarte mit anderen Kartentypen
  • 6.2 Biometrische Authentifizierungsverfahren
  • 6.3 Algorithmen und Schlüssel
  • 6.4 Standardisierung
  • 6.5 Juristische Aspekte