Handbuch Bildungsforschung

Das Handbuch Bildungsforschung repräsentiert Stand und Entwicklung der (empirischen) Bildungsforschung - ein Forschungsbereich der in Deutschland und international zunehmend an Bedeutung gewinnt. Unter Berücksichtigung des interdisziplinären Charakters der Bildungsforschung wird ein systematischer Ü...

Full description

Bibliographic Details
Other Authors: Tippelt, Rudolf (Editor)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 2002, 2002
Edition:1st ed. 2002
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 03645nmm a2200265 u 4500
001 EB000651805
003 EBX01000000000000000504887
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783322996343 
100 1 |a Tippelt, Rudolf  |e [editor] 
245 0 0 |a Handbuch Bildungsforschung  |h Elektronische Ressource  |c herausgegeben von Rudolf Tippelt 
250 |a 1st ed. 2002 
260 |a Wiesbaden  |b VS Verlag für Sozialwissenschaften  |c 2002, 2002 
300 |a VIII, 840 S.  |b online resource 
505 0 |a des Herausgebers -- Theorien und Bezugsdisziplinen -- Erziehungswissenschaftliche Bildungsforschung -- Soziologische Bildungsforschung -- Psychologische Bildungsforschung -- Bildungsökonomie -- Historische Bildungsforschung -- Philosophische Bildungsforschung: Bildungstheorie -- Philosophische Bildungsforschung: Handlungstheorien -- Politik- und rechtswissenschaftliche Bildungsforschung -- Regionaler und internationaler Bezug -- Bildung und Region -- Bildung in Europa -- Bildung in Entwicklungsländern und internationale Bildungsarbeit -- Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven internationaler Schulleistungsforschung -- Interkulturelle Bildungsforschung -- Institutionen, Professionalisierung und Bildungsplanung -- Familie und Bildung -- Schulische Bildung -- Berufliche Bildung und Berufsbildungsforschung -- Weiterbildung/Erwachsenenbildung -- Hochschulbildung -- Außerschulische Jugendbildung -- Medienbildung -- Bildungsforschung aus der Sicht pädagogischer Frauen- und Geschlechterforschung -- Methoden in der Bildungsforschung -- Quantitative Bildungsforschung -- Qualitative Bildungsforschung -- Bildungsstatistik -- Lebensalter -- Kindheit und Bildung -- Jugend und Bildung -- Bildung im mittleren Erwachsenenalter -- Höheres Erwachsenenalter und Bildung -- Generation und Bildung -- Bildungsprozesse über die Lebensspanne und lebenslanges Lernen -- Aktuelle Bereiche der Bildungsforschung -- Lehren und Lernen -- Schule und Unterricht — über Forschungsentwicklungen im letzten Jahrzehnt -- Lehren und Lernen mit neuen Medien -- Wirtschaft und Betrieb -- Arbeit, Qualifikation und Kompetenzen -- Umweltbildung -- Politische Bildung -- Gesundheitsförderung und Beratung -- Kultur und Lebensstile -- Hochbegabte und Begabtenförderung -- Jugendarbeitslosigkeit und Benachteiligtenförderung -- Evaluation undQualitätssicherung -- Wissenschaftliche Einrichtungen der Bildungsforschung -- Dokumentation von Forschungseinrichtungen -- Autorinnen und Autoren 
653 |a Social sciences 
653 |a Society 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
028 5 0 |a 10.1007/978-3-322-99634-3 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1007/978-3-322-99634-3?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 300 
520 |a Das Handbuch Bildungsforschung repräsentiert Stand und Entwicklung der (empirischen) Bildungsforschung - ein Forschungsbereich der in Deutschland und international zunehmend an Bedeutung gewinnt. Unter Berücksichtigung des interdisziplinären Charakters der Bildungsforschung wird ein systematischer Überblick über die wesentlichen Perspektiven, Theorien und Forschungsergebnisse gegeben. Das Handbuch integriert aktuelle und grundlegende Erkenntnisse der beteiligten Disziplinen Psychologie, Soziologie, Politikwissenschaft, Ökonomie, Philosophie und Geschichte, wobei die Erziehungswissenschaft/Pädagogik als zentrale Bezugsdisziplin verstanden wird. Über 50 anerkannte Autorinnen und Autoren geben einen zuverlässigen Einblick für lehrende, studierende und forschende Erziehungs- und Sozialwissenschaftler