Zwischen Markt und Politik Probleme und Praxis von Unternehmenskooperation in der Transitionsökonomie

Gegenstand der Studie ist die zwischen- und überbetriebliche Unternehmenskooperation in den neuen Bundesländern. Geprägt wird diese Kooperation durch die besonderen Umstände der Transformation zur Marktwirtschaft und die Akteure, die über Wahl bzw. Nicht-Wahl kooperativer Strategien entscheiden. Die...

Full description

Main Author: Bluhm, Katharina
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 1999, 1999
Series:Forschung Soziologie
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
Table of Contents:
  • 2. Extern kontrollierte Verbandsgründung und großchemieorientierte Industriepolitik
  • 3. Endogen-plurale Verbandsgründung und Dienstleistungspolitik in der Textil- und Bekleidungsindustrie
  • VII. „Nicht-gewachsene“ Marktwirtschaft mit Tradition — Resümee und Ausblick
  • 1. Transformation als förderlicher und hemmender Einflußfaktor
  • 2. „Atomisierung von unten“, Pfadabhängigkeit und der ostdeutsche „Sonderfall“
  • Wahrscheinlichkeit oder Unwahrscheinlichkeit von Kooperation unter Marktbedingungen
  • 1. Blockade oder Innovation? Unternehmenskooperation als Gegenstand der Transformationsforschung
  • 2. Nicht-ökonomische Voraussetzungen von Kooperation — eine theoretische Debatte
  • Kooperation, Markt und Hierarchie
  • Vertrauen oder glaubwürdige Verpflichtung
  • Pfadabhängigkeit versus politische Konstruktion
  • 3. Zur Anlage der Untersuchung
  • II. Staatssozialistisches Produktionsmodell und dezentrale Ordnung
  • 1. Sperrigkeiten des tayloristisch-fordistischen Produktionskonzepts in der Textil- und Bekleidungsindustrie
  • 2. Spezialitätenchemie als Anhängsel der Grundstoffchemie
  • 3. Werkzeugmaschinenbau — Pioniere der Kombinatsbildung mit Eigenheiten
  • III. Auflösung der interorganisatorischen Beziehungen „von unten“
  • 1. „Fitmachen“ für den Privatisierungsmarkt
  • 2. Entregionalisierung und Interdependenzreduktion
  • Reintegrationsversuche von Firmenverbünden im Maschinenbau
  • IV. Neukonstitution von Wirtschaftskooperation
  • 1. Revitalisierung eines „industrial districts“ in der Textilindustrie
  • 2. Vielfältige Anstrengungen in fragmentierten Unterstützungsnetzwerken: der sächsische Werkzeugmaschinenbau
  • 3. Weder „verlängerte Werkbank“ noch avancierte Ansätze: Unternehmensstrategien und Kooperationsinteressen in der Chemie
  • V. Aus- und Weiterbildungskooperation zwischen Notlösung und Innovation
  • 1. Element industrieller Distriktstrukturen: Der Aus- und Weiterbildungsverbund in der Textilindustrie
  • 2. Metall: Ausbildungsverbünde im Wettbewerb der Dienstleistungsangebote
  • 3. Chemie: Integriertes Unterstützungsnetzwerk im begrenzten Feld
  • VI. Wirtschaftsverbände als Form und Akteure überbetrieblicher Kooperation
  • 1. Externe Steuerung und anti-großbetriebliche Klientelpolitik im Maschinenbau