Fluid- und Wärmetransport Wärmeübertragung

Die Grundlagen der Wärmeübertragung werden im Rahmen einer einsemestrigen Vorlesung ausführlich behandelt. Nach einer Einführung in die Grundbegriffe und Kennzahlen der grundlegenden Wärmeübergangsmechanismen Wärmeleitung, Konvektion und Temperaturstrahlung wird zunächst der technische Anwendungsfal...

Full description

Bibliographic Details
Main Authors: Merker, Günter P., Eiglmeier, Christian (Author)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden Vieweg+Teubner Verlag 1999, 1999
Edition:1st ed. 1999
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer Book Archives -2004 - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 03753nmm a2200325 u 4500
001 EB000637471
003 EBX01000000000000000490553
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 140122 ||| ger
020 |a 9783322801302 
100 1 |a Merker, Günter P. 
245 0 0 |a Fluid- und Wärmetransport Wärmeübertragung  |h Elektronische Ressource  |c von Günter P. Merker, Christian Eiglmeier 
250 |a 1st ed. 1999 
260 |a Wiesbaden  |b Vieweg+Teubner Verlag  |c 1999, 1999 
300 |a XIV, 208 S. 4 Abb  |b online resource 
505 0 |a 1. Einführung -- 1.1 Wärmeleitung -- 1.2 Konvektion -- 1.3 Temperaturstrahlung -- 1.4 Wärmeübertragungs-Apparate -- 2. Wärmeleitung -- 2.1 Fourier-Gleichung -- 2.2 Stationäre, eindimensionale Wärmeleitung -- 2.3 Instationäre, eindimensionale Wärmeleitung -- 2.4 Übungsaufgaben -- 3. Konvektive Wärmeübertragung -- 3.1 Grundgleichungen der Thermofluidmechanik -- 3.2 Laminar durchströmte Kanäle -- 3.3 Turbulent durchströmte Kanäle -- 3.4 Grenzschichtgleichungen -- 3.5 Laminar überströmte Platte -- 3.6 Turbulent überströmte Platte -- 3.7 Querangeströmte Körper -- 3.8 Übungsaufgaben -- 4. Freie Konvektion an der vertikalen Platte -- 4.1 Grundlagen -- 4.2 Oberbeck-Boussinesq-Approximation -- 4.3 Wärmeübergang bei laminarer Strömung -- 4.4 Wärmeübergang bei turbulenter Strömung -- 4.5 Übungsaufgaben -- 5. Konvektiver Wärmeübergang in mehrphasigen Fluiden -- 5.1 Wärmeübergang beim Kondensieren -- 5.2 Wärmeübergang beim Sieden -- 5.3 Übungsaufgaben -- 6. Wärmestrahlung -- 6.1 Emission, Absorption und Reflexion -- 6.2 Gesetz von Kirchhoff -- 6.3 Der schwarze Körper -- 6.4 Wärmetransport durch Strahlung -- 6.5 Übungsaufgaben -- Anhang A: Lösungen der Übungsaufgaben -- Anhang B: Formelsammlung zur Wärmeübertragung -- Literatur -- Stichwortverzeichnis 
653 |a Heat engineering 
653 |a Fluid mechanics 
653 |a Thermodynamics 
653 |a Heat transfer 
653 |a Engineering Fluid Dynamics 
653 |a Mass transfer 
653 |a Engineering Thermodynamics, Heat and Mass Transfer 
700 1 |a Eiglmeier, Christian  |e [author] 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b SBA  |a Springer Book Archives -2004 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1007/978-3-322-80130-2?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 621.4021 
520 |a Die Grundlagen der Wärmeübertragung werden im Rahmen einer einsemestrigen Vorlesung ausführlich behandelt. Nach einer Einführung in die Grundbegriffe und Kennzahlen der grundlegenden Wärmeübergangsmechanismen Wärmeleitung, Konvektion und Temperaturstrahlung wird zunächst der technische Anwendungsfall der Wärmeübertrager ausführlich behandelt. Hierauf folgt die eindimensionale stationäre und instationäre Wärmeleitung in einfachen Körpern, wobei auch auf die Wärmeabgabe durch vergrößerte Oberflächen und auf quasistationäre Vorgänge eingegangen wird. - Anschließend werden die Grundgleichungen der Thermofluidmechanik anschaulich hergeleitet und ihre Anwendung auf Wärmeübertragungsprobleme der erzwungenen Konvektion bei laminarer und turbulenter Strömung beschrieben. Nach der Darstellung des Wärmeübergangs bei freier Konvektion werden die Grundlagen der mehrphasigen Wärmeübertragung wie Sieden und Kondensieren behandelt. Abschließend wird eine kurze Einführung in die Temperaturstrahlung gegeben. Einzelne Kapitel werden durch Aufgaben ergänzt, und im Anhang befindet sich eine Formelsammlung mit den wichtigsten Gebrauchsformeln der Wärmeübertragung. - Das Buch ist damit nicht nur als vorlesungsbegleitendes Lehrbuch oder zum Selbststudium, sondern auch als Nachschlagewerk für den in der Praxis stehenden Ingenieur geeignet