Jugend im Dokumentarfilm Sozialpädagogischfilmanalytische Fallstudien zur Lebensbewältigung

Die Darstellung sozialer Probleme hat im Fernsehen stark zugenommen. Dies fordert zu einer Auseinandersetzung mit filmischen Darstellungsweisen und deren Bedeutung heraus. Die vorliegende Studie greift diesen im sozialpädagogischen Forschungskontext noch kaum behandelten Zusammenhang auf und untersu...

Full description

Main Author: Flad, Carola
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010, 2010
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer eBooks 2005- - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 01915nmm a2200265 u 4500
001 EB000371695
003 EBX01000000000000000224747
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 130626 ||| ger
020 |a 9783531924601 
100 1 |a Flad, Carola 
245 0 0 |a Jugend im Dokumentarfilm  |h Elektronische Ressource  |b Sozialpädagogischfilmanalytische Fallstudien zur Lebensbewältigung  |c von Carola Flad 
260 |a Wiesbaden  |b VS Verlag für Sozialwissenschaften  |c 2010, 2010 
300 |a 432 S. 19 Abb., 14 Abb. in Farbe  |b online resource 
505 0 |a „Ich war das perfekte Kind“ -- Filmanalyse II: „Schule des Lebens“ -- Filmanalyse III: „Der Kick“ -- Resümee 
653 |a Education 
653 |a Education, general 
710 2 |a SpringerLink (Online service) 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b Springer  |a Springer eBooks 2005- 
856 |u http://dx.doi.org/10.1007/978-3-531-92460-1?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 370 
520 |a Die Darstellung sozialer Probleme hat im Fernsehen stark zugenommen. Dies fordert zu einer Auseinandersetzung mit filmischen Darstellungsweisen und deren Bedeutung heraus. Die vorliegende Studie greift diesen im sozialpädagogischen Forschungskontext noch kaum behandelten Zusammenhang auf und untersucht Spielräume in der Visualisierung des Sozialen. Im Mittelpunkt stehen drei intensive Filmanalysen von dokumentarischen Fernsehfilmen, die in unterschiedlicher Weise AdressatInnen der Jugendhilfe fokussieren. Zentrale analytische Bezugspunkte stellen die Kategorien ‚Zeit’, ‚Raum’ und ‚ProtagonistIn’ dar, die die Grundlagen der hier entwickelten Methode einer sozialpädagogisch relevanten Filmanalyse bilden. Das Buch wendet sich an Lehrende und Studierende der Sozial- und Medienpädagogik, der Film- und Fernsehwissenschaft sowie an Fachkräfte der Jugend- und Medienarbeit