Medienanalyse und Medienkritik Forschungsfelder einer konstruktivistischen Soziologie der Medien

Eine sozialwissenschaftlich tragfähige Medienkritik setzt eine leistungsfähige Medienanalyse voraus. Aus Sicht einer konstruktivistischen Soziologie der Medien werden Grundlagen und Anwendungsfelder einer solchen Medienanalyse in den Bereichen Medienkritik, Mediensozialisation, Inklusion und Integra...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Sutter, Tilmann
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 2010, 2010
Edition:1st ed. 2010
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer eBooks 2005- - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02849nmm a2200289 u 4500
001 EB000371467
003 EBX01000000000000000224519
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 130626 ||| ger
020 |a 9783531922188 
100 1 |a Sutter, Tilmann 
245 0 0 |a Medienanalyse und Medienkritik  |h Elektronische Ressource  |b Forschungsfelder einer konstruktivistischen Soziologie der Medien  |c von Tilmann Sutter 
250 |a 1st ed. 2010 
260 |a Wiesbaden  |b VS Verlag für Sozialwissenschaften  |c 2010, 2010 
300 |a 232 S.  |b online resource 
505 0 |a Grundlagen einer konstruktivistischen Mediensoziologie -- „Die Medien sind schuld!“ Zum Verhältnis von Medienanalyse und Medienkritik -- Sinnstrukturen der Medienkommunikation -- Anschlußkommunikation und die kommunikative Verarbeitung von Medienangeboten. Ein Aufriß im Rahmen einer konstruktivistischen Theorie der Mediensozialisation. -- Umweltbeziehungen der Medienkommunikation -- Zur Bedeutung kommunikativer Aneignungsprozesse in der Mediensozialisation -- Vergesellschaftung durch Medienkommunikation als Inklusionsprozeß -- Integration durch Medien als Beziehung struktureller Kopplung -- Forschungsfelder einer konstruktivistischen Mediensoziologie -- Zwischen medialer Überwältigung und kritischer Rezeption -- Inszenierung von Glaubwürdigkeit. Zu einer Strategie der Kompensation moralischer Notstände in der politischen Kommunikation -- Medienanalyse als Beobachtung und als Kritik -- Virtuelle Interaktion -- Medienkommunikation als Interaktion? Über den Aufklärungsbedarf eines spannungsreichen Problemfeldes -- Der Wandel von der Massenkommunikation zur Interaktivität neuer Medien -- „Interaktivität“ neuer Medien – Illusion und Wirklichkeit aus der Sicht einer soziologischen Kommunikationsanalyse -- Medienkompetenz – einige Anmerkungen zum Kompetenzbegriff -- Medienkompetenz und Selbstsozialisation im Kontext Web 2.0 -- Konstruktivistische Hermeneutik. Möglichkeiten einer systemtheoretisch-strukturrekonstruktiven Sozialforschung – mit Fallbeispielen aus der Medienforschung 
653 |a Communication Studies 
653 |a Communication 
653 |a Sociology, general 
653 |a Knowledge - Discourse 
653 |a Sociology 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b Springer  |a Springer eBooks 2005- 
856 4 0 |u https://doi.org/10.1007/978-3-531-92218-8?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 306.42 
520 |a Eine sozialwissenschaftlich tragfähige Medienkritik setzt eine leistungsfähige Medienanalyse voraus. Aus Sicht einer konstruktivistischen Soziologie der Medien werden Grundlagen und Anwendungsfelder einer solchen Medienanalyse in den Bereichen Medienkritik, Mediensozialisation, Inklusion und Integration durch Medien sowie Interaktivität neuer Medien vorgestellt