Phänomenologie und Soziologie Theoretische Positionen, aktuelle Problemfelder und empirische Umsetzungen

Der Band erörtert die Bedeutung der Phänomenologie für die Soziologie. Die 35 Autorinnen und Autoren erkunden und diskutieren die Anregungen, Chancen und Erträge phänomenologischen Denkens für die Sozialtheorie ebenso wie für die empirische Sozialforschung. Hierzu werden in dem Band Beiträge zu sozi...

Full description

Bibliographic Details
Other Authors: Raab, Jürgen (Editor), Pfadenhauer, Michaela (Editor), stegmaier, peter (Editor), Dreher, Jochen (Editor)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008, 2008
Edition:1st ed. 2008
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer eBooks 2005- - Collection details see MPG.ReNa
Table of Contents:
  • Wie erschließt sich der Erfahrungsraum? Zur Transformation des Lebenswelttheorems
  • Emergenz — Das soziologische Problem heterogener Ordnungsebenen und die Zeit der Phänomenologie
  • Normative Praxis: konstitutions- und konstruktionsanalytische Grundlagen
  • Repräsentation Brücke zwischen Phänomenologie und Soziologie des Politischen
  • Politik, Symbolismus und Legitimität Zum Verhältnis von Konstitutions- und Konstruktionsanalysen in der empirischen Forschung
  • Methodische Reflexionen und Analysen
  • Protosoziologie der Freundschaft Zur Parallelaktion von phänomenologischer und sozialwissenschaftlicher Forschung
  • Widersprüchliches Wissen Elemente einer soziologischen Theorie des Ambivalenzmanagements
  • Symbole des Unfalltodes Eine mundanphänomenologisch informierte Analyse privater Erinnerungsmale
  • Introspektion Begriffe, Verfahren und Einwände in Psychologie und Kognitionswissenschaft
  • der Herausgeber
  • Phänomenologie und Soziologie Grenzbestimmung eines Verhältnisses
  • Theoretische Positionen und Perspektiven
  • Konstitution, Konstruktion: Phänomenologie, Sozialwissenschaft
  • Die pragmatische Lebenswelttheorie
  • Symbolische Präsenz: unmittelbare Vermittlung — zur Wirkung von Symbolen
  • Transzendentale Subjektivität Überlegungen zu einer wissenssoziologischen Theorie des Subjekts
  • Das Ich als Handlung oder das handelnde Ich? Nachdenken über einen lieb gewonnenen Begriff der Phänomenologie
  • Reflexive Wissenssoziologie als Sozialtheorie und Gesellschaftsanalyse Zur phänomenologisch fundierten Analytik von Vergesellschaftungsprozessen
  • Sociologia Perennis? Überlegungen zur Problematik prototheoretischer Aussagen in der Soziologie
  • Phänomenologie/Lebensphilosophie Zu einem zentralen Kapitel im Streit um die Phänomenologie
  • Tertiarität Die Sozialtheorie des »Dritten« als Grundlegung der Kultur- und Sozialwissenschaften
  • Doing Phenomenology: Aufgrund welcher Merkmale bezeichnen wir ein Handeln als »kompetentes Organisieren«?
  • Mitgehen als Methode Der »Go-Along« in der phänomenologischen Forschungspraxis
  • Das beobachtende Interview Zur relevanztheoretischen Rekonstruktion und innovativen Ergänzung qualitativer Interviews
  • Vom Sinn des Sehens Phänomenologie und Hermeneutik als Methoden visueller Erkenntnis
  • Verordnete Augen-Blicke Reflexionen und Anmerkungen zum subjektiven Erleben des medizinisch behandelten Körpers
  • Musikalisches Improvisieren: Die phänomenologische Handlungstheorie auf dem Prüfstand
  • Das Sirren in der Dschungelnacht — Zeigen durch Sich-wechselseitig-aufeinander-Einstimmen
  • Von der Lebenswelt zu den Erlebniswelten Ein phänomenologischer Weg in soziologische Gegenwartsfragen
  • Soziologie als Erfahrungswissenschaft Überlegungen zum Verhältnis von Mundanphänomenologie und Ethnophänomenologie
  • Phänomenologie und Ethnomethodologie
  • Phänomenologie und Systemtheorie
  • Transzendentale, mundane und operative (systemtheoretische) Phänomenologie
  • Problemfelder und aktuelle Debatten
  • Intersubjektivität bei Schütz — oder: Ist die Frage nach dem Anderen aus der Phänomenologie entlassen?
  • Wege der Vermittlung zwischen Faktizität und Freiheit Zur Methodologie der Fremderfahrung bei Jean-Paul Sartre
  • Soziales Handeln, Fremdverstehen und Handlungszuschreibung
  • Verhalten, Handeln, Handlung und soziale Praxis
  • Präsenz und mediale Präsentation Zum Verhältnis von Körper undtechnischen Medien aus Perspektive der phänomenologisch orientierten Wissenssoziologie