Berufskulturelle Selbstreflexion : Selbstbeschreibungslogiken von ErwachsenenbildnerInnen

Was Erwachsenenbildung ist und für welchen Bereich sie als System zuständig ist, wird von unterschiedlichsten Positionen geprägt und häufig normativ-konzeptionell beantwortet. Ausgehend davon, dass die berufliche Selbstbeschreibung einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung in der Erwachsenenb...

Full description

Main Author: Hartig, Christine
Corporate Author: SpringerLink (Online service)
Format: eBook
Language:German
Published: Wiesbaden VS Verlag für Sozialwissenschaften 2008, 2008
Edition:1st ed. 2008
Series:Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens
Subjects:
Online Access:
Collection: Springer eBooks 2005- - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02486nmm a2200337 u 4500
001 EB000370428
003 EBX01000000000000000223480
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 130626 ||| ger
020 |a 9783531910000 
100 1 |a Hartig, Christine 
245 0 0 |a Berufskulturelle Selbstreflexion  |h Elektronische Ressource  |b Selbstbeschreibungslogiken von ErwachsenenbildnerInnen  |c von Christine Hartig 
250 |a 1st ed. 2008 
260 |a Wiesbaden  |b VS Verlag für Sozialwissenschaften  |c 2008, 2008 
300 |a XI, 349 S.  |b online resource 
505 0 |a Hintergrund und Ausgangslage -- Geschichte des Berufsbildes -- Das Berufsbild des/der ErwachsenenbildnerIn -- Forschungsmethode und-prozess -- „Berufliche Selbstbeschreibung“ als Forschungsgegenstand -- Die Erhebungsphase -- Die Auswertung -- Berufliche Selbstbeschreibungen -- Personenbezug versus Professionsbezug -- Konkretion versus Abstraktion -- Technikorientierung versus Mission -- Diskussion -- Zusammenschau der Achsen -- Diskussion der Ergebnisse -- Schlussfolgerungen 
653 |a Education, general 
653 |a Sociology, general 
653 |a Education 
653 |a Sociology 
653 |a Industrial psychology 
653 |a Industrial and Organizational Psychology 
710 2 |a SpringerLink (Online service) 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b Springer  |a Springer eBooks 2005- 
490 0 |a Theorie und Empirie Lebenslangen Lernens 
856 |u https://doi.org/10.1007/978-3-531-91000-0?nosfx=y  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 370 
520 |a Was Erwachsenenbildung ist und für welchen Bereich sie als System zuständig ist, wird von unterschiedlichsten Positionen geprägt und häufig normativ-konzeptionell beantwortet. Ausgehend davon, dass die berufliche Selbstbeschreibung einen wichtigen Beitrag zur Professionalisierung in der Erwachsenenbildung liefert, greift Christine Hartig in Experteninterviews die Perspektive der DozentenInnen selbst auf. Sie zeigt, wie ErwachsenenbildnerInnen ihre berufliche Selbstbeschreibung vornehmen und sich im Spannungsverhältnis von notwendiger Selbstgestaltung und Beliebigkeit, von funktionaler Integration und Unterordnung sowie von Anschlussfähigkeit und Selbstmarginalisierung verorten. Es wird deutlich, wo das Potenzial zu einer stärkeren Vertretung der eigenen Interessen und einer Professionalisierung vorhanden ist und welche Schwierigkeiten hierbei zu beobachten sind