Zusammengesetzte Finanzierungsinstrumente der Aktiengesellschaft Untersuchung aktienrechtlicher Fragestellungen bei der Ausgabe von Anleihen mit Aktienerwerbsrechten auf Anteile eines anderen Unternehmens

Hybride Finanzierungsinstrumente, bestehend aus Anleihen und Aktienerwerbsrechten, sind in der Unternehmensfinanzierung weit verbreitet. Dabei finden sich u. a. Varianten, die wie eine herkömmliche Wandelschuldverschreibung nach § 221 Abs. 1 AktG eine Anleihe mit einem Aktienerwerbsrecht kombinieren...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Broichhausen, Thomas N.
Format: eBook
Language:German
Published: Berlin Duncker & Humblot 2010
Edition:1st ed
Series:Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
Subjects:
Online Access:
Collection: Duncker & Humblot eBooks 2007- - Collection details see MPG.ReNa
LEADER 02197nmm a2200289 u 4500
001 EB000315008
003 EBX01000000000000000113893
005 00000000000000.0
007 cr|||||||||||||||||||||
008 ||| ger
020 |a 9783428532292 
100 1 |a Broichhausen, Thomas N. 
245 0 0 |a Zusammengesetzte Finanzierungsinstrumente der Aktiengesellschaft  |h Elektronische Ressource  |b Untersuchung aktienrechtlicher Fragestellungen bei der Ausgabe von Anleihen mit Aktienerwerbsrechten auf Anteile eines anderen Unternehmens  |c Thomas N. Broichhausen 
250 |a 1st ed 
260 |a Berlin  |b Duncker & Humblot  |c 2010 
300 |a 305 p. 
653 |a Eigene Aktien 
653 |a Wandelschuldverschreibungen 
653 |a Holzmüller 
041 0 7 |a ger  |2 ISO 639-2 
989 |b ZDB-54-DH  |a Duncker & Humblot eBooks 2007- 
490 0 |a Abhandlungen zum Deutschen und Europäischen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht 
028 5 0 |a 10.3790/978-3-428-53229-2 
776 |z 9783428532292 
856 4 0 |u https://elibrary.duncker-humblot.com/9783428532292  |x Verlag  |3 Volltext 
082 0 |a 340 
520 |a Hybride Finanzierungsinstrumente, bestehend aus Anleihen und Aktienerwerbsrechten, sind in der Unternehmensfinanzierung weit verbreitet. Dabei finden sich u. a. Varianten, die wie eine herkömmliche Wandelschuldverschreibung nach § 221 Abs. 1 AktG eine Anleihe mit einem Aktienerwerbsrecht kombinieren, welches aber gerade nicht auf Anteile an derjenigen Gesellschaft gerichtet ist, die das Finanzierungsinstrument ausgibt. Zielsetzung dieser Arbeit ist es, die Gestaltungsvielfalt derartiger Finanzierungsinstrumente zu systematisieren, ihre aktienrechtliche Zulässigkeit zu hinterfragen und die aktienrechtlichen Anforderungen herauszuarbeiten, denen ihre Emission unterliegt. Von zentraler Bedeutung ist dabei der Anwendungsbereich von § 221 AktG; insbesondere die Frage, ob sich dieser auf Wandelschuldverschreibungen erstreckt, die zum Erwerb existierender Aktien berechtigen. Besondere Beachtung finden ferner die Einlageleistung bei der Ausübung der Aktienerwerbsrechte sowie Kompetenzprobleme (ungeschriebene Hauptversammlungszuständigkeiten) bei der Emission